Reisemythen: Gibt es Aborigines nur in Australien?

Ißt man in Peru Meerschweinchen? Ja, leider schon! Andere Länder, andere (Ess-) Sitten. Es gibt aber auch eine ganze Reihe von Reisemythen, die nicht wahr sind. Wir haben ein paar Klassiker gesammelt und klären auf.

Aborigines gibt es nur in Australien.
Knifflige Frage! Im deutschen Sprachgebrauch wird der Begriff zwar nur für die Ureinwohner Australiens verwendet, strengenommen trifft er aber auch auf die Ureinwohner aller anderen Kontinente zu. Ab origine heißt nämlich von Anfang an und meint die Ureinwohner eines Landes.

Eskimos leben in Iglus.
Nicht mehr! In unserer Vorstellung gehören in dicke Kleidung eingepackte Eskimos natürlich in Iglus. Inuits leben allerdings heute in Hütten und Zelten. Iglus wurden  früher nur für die Jagd gebaut, wenn sie länger auf dem Eis unterwegs waren.

Die Niagarafälle gehören zu den höchsten der Welt.
Das ist wirklich völlig falsch! Durch die beeindruckende Größe und Berühmtheit der Niagarafälle an der Grenze zwischen den USA und Kanada, ist die verbreitete Meinung, dass die Fälle zu den größten der Welt gehören recht nachvollziehbar. Die Fallhöhe ist mit 60 Metern allerdings eher niedrig. Der weltweit größte Wasserfall liegt in Venezuela. Der Salto Angel stürzt 1.000 Meter in die Tiefe.

Die größte Pyramide steht in Ägypten.
Nein, die Gizeh Pyramiden in Ägypten sind nicht die größten der Welt.  Das ist nämlich die Cholula-Pyramide bei Mexiko City, deren Seiten jeweils 425 Meter lang sind und damit eine größere Grundfläche als die größte der drei ägyptischen Pyramiden bedeckt.

Die chinesische Mauer kann man vom Mond aus sehen.

Nein, das ist leider nur ein hartnäckiges Gerücht! Die 6.000 Kilometer lange Chinesische Mauer ist zwar das größte Bauwerk der Erde, aber doch nicht groß genug um vom Mond aus gesehen zu werden. Mit einem Teleobjektiv aus dem All ist das schon eher möglich.

Das Tote Meer ist das salzigste Gewässer der Welt.
Nicht ganz! Im Toten Meer kann man zwar im Wasser treiben ohne unterzugehen, aber dennoch ist es mit einem Salzgehalt von 33 Prozent nicht das salzigste Gewässer der Welt. Der Assalsee im afrikanischen Dschibuti hat stolze 34,8 Prozent Salzgehalt. Und der Don-Juan-See in der Antarktis ist mit mehr als 40 Prozent Salz das salzigste Gewässer der Welt.

Die meisten Brücken gibt es in Venedig.
398 Brücken sind nicht genug! Auf den unzähligen Wasserstrassen in Venedig bekommt man schnell den Eindruck, dass die Wasserstadt natürlich auch die meisten Brücken haben muss. Tatsächlich gewinnt im europäischen Vergleich eine deutsche Stadt: Hamburg hat insgesamt 2123 Brücken!

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (3 votes cast)
Reisemythen: Gibt es Aborigines nur in Australien?, 5.0 out of 5 based on 3 ratings

Noch kein Kommentar

Sei der erste Leser, der diesen Beitrag kommentiert!

Kommentare

Custom avatar Custom avatar Custom avatar Custom avatar Custom avatar Custom avatar Custom avatar Custom avatar Custom avatar Custom avatar Custom avatar Custom avatar Custom avatar Custom avatar Custom avatar Custom avatar Custom avatar Custom avatar