Reiseberichte

1 Tag in… Cusco

Von Die STA Travel Reiseexperten , 20. August 2015

Cusco liegt auf einer Höhe von 3400m im peruanischen Andenhochland, hat ungefähr 350.000 Einwohner und ist von Bergen eingekreist. Cusco ist bekannt für als Ausgangspunkt für Wanderungen zum Machu Picchu. Reiseführer empfehlen vor Wanderungen mindestens 2-4 Tage in Cusco zu verbringen um sich an die Höhe gewöhnen zu können.

Das Herz der Stadt ist der „Plaza de Armas“ mit der bekannten Basilica Kathedrale, die auch zu den UNESCO Welterbestätten zählt. In der Kathedrale lässt sich ein Bild des letzten Abendmahls finden, wo Jesus seinen Jüngern Meerschweinchen, Maisbrot, Papayas und Avocados serviert.

Weiters finden auf dem „Plaza de Armas“ viele Festlichkeiten, wie zum Beispiel Umzüge statt. Und so hatten wir auch die Möglichkeit, Einheimische in ihrer wunderschönen Tracht zu begegnen.

peru, cusco

peru, cusco

Auch solltet ihr euch unbedingt den Sonnentempel anschauen. Das Künstlerviertel San Blas lädt zum gemütlichen Bummeln ein.

Es gibt außerdem viele leckere Restaurants und daher genügend Möglichkeiten eines der traditionellen Gerichte wie z.B. Lomo saltado, Arroz con pollo, Papa a la huancaina, Ceviche, Pachamanca, oder Carapulcra zu probieren.

Ceviche

Allen die gerne ein wenig Abenteuer erleben möchten, kann ich eine Quad Bike Tour in die Nachbarorte von Cusco empfehlen. Von der Unterkunft wurden wir abgeholt und in eine kleine Stadt namens Cruz Pata gebracht. Die Fahrt ging nach Moray wo wir unter anderem kreisförmige Inka Gemüse-Anbaustätten und Salzterassen besuchen konnten.

CUSCO Blog_Quad Bike Tour

CUSCO_Moray

CUSCO_Blog_Moray_2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.