Featured

Diese 10 ungewöhnlichen Orte muss man in New York gesehen haben!

Von Gastblogger , 15. September 2017

STA Travel hat mich in die „Stadt, die niemals schläft“ geschickt, um nach den besten und ungewöhnlichsten Orten in New York City zu suchen. Knapp drei Wochen habe ich dort verbracht und versucht, abseits der Touristenattraktionen – wie Freiheitsstatue, Empire State Building und 5th Avenue – die tollsten Plätze der Stadt zu finden. Auch wenn sich drei Wochen nach einer langen Zeit anhören: In New York City ist das gar nichts! Ich denke, selbst nach drei Jahren kennt man die Stadt noch immer nicht wirklich. Sie ändert sich rasend schnell und hat endlos viel zu bieten. Darum liebe ich New York City!

Tja, dank der Hilfe von ein paar Freunden aus New York City bin ich aber dennoch fündig geworden und darf euch somit stolz meine 10 Lieblingsplätze in New York City präsentieren. Manche davon sind vielleicht etwas „ausgefallen“, andere mögen für den ein oder anderen wiederum „touristisch“ wirken. Aber für mich sind das die 10 Plätze, die bei mir einen Eindruck hinterlassen haben.

10 ungewöhnliche Orte in New York City

1. Attaboy
Attaboy ist die wahrscheinlich coolste Bar, in der ich bisher war. Sie ist unscheinbar, total versteckt und – untypisch für eine Bar – relativ leise. Perfekt für einen schmackhaften Cocktail und eine gemütliche Unterhaltung mit einem Freund oder einer Freundin. Die Barkeeper sind total nett und kreieren dir sogar deinen eigenen Cocktail, abgestimmt auf deine Vorlieben!

2. Highline
Ja ja, die Highline kennt mittlerweile jeder. Aber dennoch ist es ein Ort, der mir wirklich gut gefallen hat! Man ist in der Stadt, aber dennoch im Grünen. Kann sich vor dem gemütlichen Spaziergang einen leckeren Kaffee im Chelsea Market holen und dann das hektische New York Leben „von oben“ betrachten. Wer’s nicht kennt: Die High Line ist ein rund 2,3 km langer (schmaler) Park. Ursprünglich waren es Zuggleise.




3. The Vintage Twin
Vintage Kleidung? Oh yes! In New York findet man sogar richtige Schätze! Bei „The Vintage Twin“ wurde ich super beraten und fündig. Ich habe mir eine schwarze Jeans Shorts im „used look“ gekauft und bin sehr zufrieden damit!


4. Lil Frankie’s
Klein, unscheinbar und unbeschreiblich lecker: Das Lil Frankie’s ist ein italienisches Restaurant im East Village. Wenn ihr dort hingeht, müsst ihr unbedingt die gegrillte Aubergine probieren!

5. Bond Street
Die Bond Street ist eine meiner Lieblingsstraßen in New York. Keine Ahnung woran das genau liegt – ich mag die geplfasterte Straße, die Häuser sehen toll aus und trotz der zentralen Lage begegnet man dort relativ wenigen Menschen. Ein Grund, warum die Bond Street aber einen Platz in dieser Liste verdient hat, sind die versteckten David Bowie Bilder am Zaun. Wer suchet, der findet!


6. MET
Das MET (Metropolitan Museum of Art) musste ich hier einfach erwähnen. Es ist zwar gut besucht und längst kein verstecktes Geheimnis, aber dennoch ist es eines der schönsten Museen, in denen ich jemals war. Jede Ecke des Gebäudes ist imposant und sehenswert. Vor allem der Balkon am Dach ist ein Highlight. Von dort aus kann man den Central Park und die Hochhäuser rundherum gut sehen!

7. Rooftop Cinema Brooklyn
Ein Kino am Dach in Brooklyn – perfekt für ein Date! Aber auch mit Freunden kann es dort ganz viel Spaß machen. Schaut, dass ihr eventuell schon ein wenig früher hinkommt und noch den Sonnenuntergang mit Blick auf die Manhattan Skyline sehen könnt! Als ich dort war habe ich mir „Taxi Driver“ – einen New Yorker Klassiker angesehen und fand es total witzig!


8. West 4 Tattoo
Wie gesagt stelle ich euch hier auch Orte vor, die einfach mir sehr viel bedeuten. Das West 4 Tattoo Studio ist einer davon. Hier habe ich mir am Tag vor meiner Abreise zwei kleine Tattoos stechen lassen und war sehr zufrieden mit dem Ergebnis und dem gesamten Service!

9. Champs Diner
Das Champs Diner konnte ich hier einfach nicht auslassen. Es ist wahrscheinlich eines meiner absoluten Lieblingslokale! Nicht nur, weil die Kellner dort super nett sind, sondern vor allem – haltet euch fest – es ist ein 100% veganes traditionell amerikanisches Diner! Und das Essen schmeckt himmlisch!

10. Strand Bookstore
In diesem Buchgeschäft habe ich bestimmt mehrere Stunden verbracht und (in Anbetracht der mageren Gepäcks-Gewichtsgrenze für den Heimflug) viel zu viele Bücher gekauft. Der Strand Bookstore ist ein altes Buchgeschäft aus New York, das 1927 eröffnet wurde und bis heute zahlreiche Besucher/Leser/Käufer anlockt. Dort findet man nicht nur neue, sondern auch gebrauchte Bücher. Außerdem gibt es dort häufig Veranstaltungen, wie zum Beispiel Speed Dating zu gewissen Buch-Themen!

Alles in allem hat mir die Stadt New York City unglaublich gut gefallen und ich bin mir sicher, dass ich ganz bald wieder dort hinkommen werde! Aber jetzt geht’s erstmal weiter in Richtung Westküste!

Anna lebt eigentlich in Wien. Sie ist aber genau so gerne in der Welt unterwegs und teilt ihre Reiseabenteuer auf ihrem Blog, YouTube und Instagram. Aktuell ist Anna zwei Monate lang in den USA unterwegs und erkundet dort die schönsten Ecken von New York, besucht ihre ehemalige Gastfamilie in Kansas City und macht anschließend einen aufregenden Roadtrip durch den Westen des Landes.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.0/5 (1 vote cast)
Diese 10 ungewöhnlichen Orte muss man in New York gesehen haben!, 4.0 out of 5 based on 1 rating

2 Antworten zu “Diese 10 ungewöhnlichen Orte muss man in New York gesehen haben!”

  1. DANIEL sagt:

    Roosevelt Island ist auch immer ein Highlight und dann mit der Seilbahn rüber nach Manhattan

  2. Hallo Daniel, danke für den Tipp! Der Ausblick auf Manhattan von der Seilbahn aus ist bestimmt genial.
    Viele Grüße, Carina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.