Netzfund: die 100 besten Reisebücher aller Zeiten

Auf dem amerikanischen Reiseportal Worldhum – das ich euch ohnehin nur ans Herz legen kann – bin ich auf eine tolle Auflistung gestoßen: The 100 Most Celebrated Travel Books of All Time

Diese Liste ist allerdings so umfangreich, dass sie mich fast ein bisschen überfordert hat. Bestimmt kam das Worldhum-Team deswegen auf die geniale Idee, eine anschauliche „Auswertung“ dieser 100 Bücher zu machen. Herausgekommen ist eine interessante und unterhaltsame Grafik: Wer hätte zum Beispiel gedacht, dass die meisten dieser Bücher von Asien handeln (27%), nur ein einziges Buch von einer Reise mit dem Fahrrad handelt – dafür aber 10 über Reisen per Boot! – und 82% der Bücher von Männern geschrieben wurden?

Fotonachweis: „Books in red“ cc slk8em via flickr.com

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Wo machen STA Travel Mitarbeiter 2011 Urlaub?

Wir wollten wissen, welches Urlaubsziel bei unseren Kollegen in diesem Jahr ganz oben auf der Wunschliste steht oder welche Reise vielleicht schon fest gebucht ist. Ob Aktivurlaub in Costa Rica, Safari in Afrika, Helfen auf Borneo oder Strandurlaub an der Ostsee – die STA Travel Mitarbeiter entdecken die Welt und geben gerne Erfahrungen und Erlebnisberichte weiter. Lasst Euch inspirieren…

Wir freuen uns schon auf die interessanten Reiseberichte und wünschen Euch allen einen wunderbaren Urlaub!

Was habt ihr für Reisepläne?

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Australien: 5 heiße Reisetipps für New South Wales

New South Wales (Neusüdwales) ist der bevölkerungsreichste Bundesstaat Australiens und liegt im südostlichen Teil des Landes. Für viele Reisende beginnt ihr Australien-Abenteuer in New South Wales, weil sie in Sydney landen und von dort aus entweder die Ostküste oder das angrenzende Victoria bereisen. Wir haben unsere „Favourite Five“, also unsere fünf New South Wales-Highlights für euch zusammengestellt – wir freuen uns auf eure Ergänzungen!

Reisetipp 1: Feiern in Sydney!
Wir finden, niemand sollte nach Sydney reisen ohne dort ausgelassen zu feiern! Ganz egal ob du auf eine entspannte Garten-Party eingeladen wirst, bei der riesige Rindersteaks auf dem Grill liegen und ein Sixpack Bier nach dem anderen aufgemacht wird, oder ob du bei einem Singalong in einer Bar wildfremden Aussies in den Armen liegst und gemeinsam mit ihnen bekannte Songs grölst, ob du in einem Pub auf Tischen und Bänken tanzt und fast das „Last Order“-Signal verpasst oder in einem Club die Nacht durchtanzt… mach einfach das Beste aus deinem Aufenthalt in Sydney! Ein letzter Reisetipp: Egal wo du am nächsten Tag aufwachst, geh unbedingt im The Bathers‘ Pavilion direkt am Strand frühstücken. Die beste Art, einen Tag in Sydney zu beginnen!

Party in Sydney!

Party in Sydney!

Reisetipp 2: Chillen in Byron Bay
Byron Bay ist eine entspannte Kleinstadt mit ein bisschen Hippie-Flair. Hier gibt es kleine Shops, die Schmuck, Tücher, Organic Food und Kunst der Aborigines verkaufen. Und wenn du dich nur ein kleines bisschen für Spaß, Sonne, Surfen, Sand und Meer begeistern kannst, dann ist Byron Bay sowieso DER Ort für dich. Unser Reisetipp: Leg dich an einen der Traumstrände, entspann dich, geh baden, trink ein Bier, wirf den Grill an und freunde dich mit ein paar gleichgesinnten Surferboys oder Surfergirls an. Du wirst dich hier schneller zu Hause fühlen als du deinen neu gewonnenen Freunden “Pop another shrimp on the barbie!” zurufen kannst. Wenn du dich am nächsten Morgen gaaaanz früh aufraffen kannst, marschiere zum berühmten Leuchtturm, der am östlichsten Punkt der gesamten australischen Küste steht. Hier wirst du als erster auf dem ganzen Kontinent die Sonne aufgehen sehen… magisch!

Byron Bay Leuchtturm

Reisetipp 3: Wandern in den Blue Mountains
Die Blue Mountains eignen sich toll für einen Tagesausflug von Sydney aus. Mach Halt am Glenbrook Visitor Center, wo du hilfreiche Informationen z.B. zu Wanderungen bekommst. In den Blue Mountains gibt es viel zu sehen: steil aufragende Felsen, tiefe Schluchten und steile Hänge, die mit Farnen und Eukalyptusbäumen bewachsen sind. Von den Eukalyptusbäumen hat das Gebirge übrigens seinen Namen! Sie verdunsten ein ätherisches Öl, deren feine Nebelschwaden sich über die Berge legen und einen leichten blauen Schimmer erzeugt. Unser Reisetipp: Warme Kleidung mitnehmen (denn es kann in den Blue Mountains auch im Sommer schon mal kühl werden) und geschlossene Schuhe anziehen (du könntest Schlangen begegnen).

Blue Mountains

Reisetipp 4: Surfen an der Coff’s Coast
Ein weiteres Highlight für Neusüdwales ist Coff Harbour, eine kleine Hafenstadt mit herrlichen Stränden – hier ist das Leben einfach perfekt! Leih dir ein Boogie-Board aus und spring in den warmen Pazifik oder mach einen Surf-Kurs, um ein paar coole Moves auf dem Surfboard zu lernen! Danach möchtest du dich stärken und ausruhen? Dann besorg dir eine ordentliche Portion Fish & Chips und schau dem Sonnenuntergang zu.

Coff's Coast

Reisetipp 5: Skifahren am Lake Jindabyne
Surfen ist nicht so dein Ding? Dann hüpfe einfach auf eine andere Art von Board… ein Snowboard! Lake Jindabyne und Umgebung bietet eine Menge Wintersportmöglichkeiten, romantische Chalets und tolle Pisten – einfach ein Traum für Boarder und Skifahrer. Auch im Sommer lohnt sich eine Reise zum Lake Jindabyne, denn dann kann man hier hervorragend Mountain Bike fahren, angeln, reiten, klettern und vieles mehr. Die Landschaft ist hier so atemberaubend, dass sie rund ums Jahr viele begeisterte Hobby-Fotografen und Maler anzieht.

Fotonachweis:
Foto „Party in Sydney“ cc Paleontour via flickr.com
Foto „Byron Bay“ cc thinboyfatter via flickr.com
Foto „Coff’s Harbour“ cc frumbert via flickr.com
Foto „Blue Mountains“ cc jordenrundt via flickr.com

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Mit der STA Travel Cashcard im Urlaub sicher bezahlen

Ab sofort bieten wir online und in unseren 40 deutschen Reisebüros einen neuen und praktischen Reisebegleiter an: die STA Travel Cashcard. Die neue STA Travel Cashcard ist praktischer als Reiseschecks und sicherer als das Mitführen und Tauschen von Bargeld. Da es sich um eine Prepaid Karte handelt, entfällt die übliche Bonitätsprüfung – das heißt jeder, der sich ausweisen kann, kann eine STA Travel Cashcard ausgestellt bekommen.

Wie kommt das Geld auf die Karte?
Die Karte kann jederzeit und überall aufgeladen werden, zum Beispiel von den Reisenden selbst oder von Freunden und Familie zuhause. Besonders praktisch bei Work & Travel und anderen Auslandsjobs oder -praktika: der Arbeitgeber kann das Gehalt direkt auf die Karte überweisen. Das Guthaben auf der Karte lässt sich rund um die Uhr verwalten – entweder online, per SMS oder über einen automatisierten Telefondienst. Die Karte ist nicht mit einem Bankkonto verbunden. Wir finden, einfacher und praktischer geht’s nicht!

Wie und wann nutze ich die Karte?
Die STA Travel MasterCard® Prepaid Cashcard ist keine Kreditkarte. Das heißt, es kann immer nur der aufgeladene Betrag ausgeben werden. Sie ist weltweit einsetzbar, und zwar an allen MasterCard Akzeptanzstellen (an über 30 Millionen Standorten, darunter 1,5 Millionen Geldautomaten). Die Karte ist speziell für Reisen ins Ausland gedacht, wo ihr Einsatz kostenlos ist. Bei der Nutzung im Inland (EURO-Zone) fällt eine Gebühr von 2% (mind. €0,50, max. €2) an.

Was kostet dir Karte?
Die STA Travel MasterCard® Prepaid Cashcard ist für einmalig 19,95 Euro (inklusive 10 Euro Guthaben) in allen 40 STA Travel Reisebüros deutschlandweit und unter www.statravel.de/cashcard.htm erhältlich. Die Karte ist 36 Monate gültig. Besonders praktisch für alle, die zu zweit reisen: Ihr bekommt eine kostenlose Zweikarte dazu.

Warum bieten wir diese Karte an?
Wir finden, die STA Travel Cashcard ist eine sinnvolle Ergänzung zu unseren weltweiten Reiseangeboten. Schließlich schicken wir unsere Kunden in die entlegensten Winkel der Erde – dann möchten wir auch dafür sorgen, dass sie dort sicher bezahlen können! Die STA Travel MasterCard® Prepaid Cashcard macht Reisende unabhängiger von spärlich vorhandenen und unregelmäßig geöffneten Wechselstuben, von horrenden Wechselkursen in Hotels sowie von touristisch kaum erschlossenen Regionen, in denen Traveller’s Cheques ungern als Zahlungsmittel akzeptiert werden.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Eine royale Städtereise nach London – Reisetipps für alle im Hochzeitsfieber

Jaaaa, auch bei STA Travel hat so einige das Kate & William Hochzeitsfieber gepackt! Am 29. April ist es endlich soweit – dann wird sich das Paar in der Westminster Abbey das Ja-Wort geben. Für alle Romantiker, die für das Hochzeitswochenende ein Flugticket und ein Hotelzimmer ergattern konnten, haben wir ein paar königliche London-Reisetipps zusammengestellt! Für alle anderen wird unsere Bloggerin Maraike in London vor Ort sein und im STA Travel Blog vom Event des Jahres berichten.

Vorbereitung ist alles!
Vor dem Abflug solltet ihr euch auf jeden Fall die „Royal Wedding Route“ ausdrucken, die man sich hier als PDF herunterladen kann. Fotoapparat mit ordentlich Zoom und Regenjacke (für alle Fälle) nicht vergessen! Nach der Trauung nimmt das Paar ganz klassisch in einer Kutsche Platz und wird von der Westminster Abbey zum Buckingham-Palast fahren. Da solltet ihr es nicht verpassen, am Straßenrand zu stehen (so früh wir möglich da sein!), zu winken und Fähnchen zu schwenken!

Klickt euch außerdem vor der Reise durch die offizielle Hochzeits-Homepage, damit ihr bei eurem Aufenthalt auf dem neuesten Stand der Dinge seid! Dann lest ihr noch auf dem Flug nach London ein bisschen Gala oder Bunte – und schon seid ihr für Hochzeits-Smalltalk mit anderen Wartenden gewappnet! Wusstet ihr zum Beispiel, dass der gewählte Hochzeitstermin eine versteckte, romantische Liebeserklärung an die Braut ist? Denn Kate, die ja eigentlich Catherine heißt, hat am 29. April Namenstag.

Royales Sightseeing in London

1. Will and Kate Royal Wedding Walk
Besorgt euch Karten für den geführten „Will and Kate Royal Wedding Walk“ (15 GBP pro Person), bei dem man einiges über die königliche Familie lernt unter anderem folgende Sehenswürdigkeiten in London besucht werden:

2. Westminster Abbey
Westminster Abbey gehört ohnehin schon zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten Londons – und auch am Hochzeitswochenende steht die Kathedrale im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. Hier werden Kate und William am 29. April getraut! Hier werden traditionell Englands Könige und Königinnen gekrönt, viele Mitglieder des Königshauses liegen hier begraben (bis 1790). Ein Besuch von Westminster Abbey gehört an dem Hochzeitswochenende unbedingt dazu (vom 27.-29. April wegen Hochzeitsvorbereitungen geschlossen, aber am 30. April wieder geöffnet).

3. Buckingham Palace
Der Palast wurde 1705 für den Duke of Buckingham gebaut. Seit 1837 ist er die offizielle Residenz des britischen Königshauses. Der Buckingham Palace kann leider nur im Sommer besichtigt werden, wenn die Queen nicht zu Hause ist. Am Buckingham Palace kann man das frisch getraute Paar am Hochzeitstag mit Fähnchen begrüßen, hier endet nämlich ihre Kutschfahrt.

4. St. Pauls Cathedral
Die St. Pauls Cathedral gehört zu den größten Kathedralen der Welt. Hier heirateten vor ziemlich genau 20 Jahren Charles und Diana. Bei der Kathedrale handelt es sich um einen Nachbau von 1710, nachdem sie 1666 beim Großen Brand von London zerstört wurde. Unser Tipp: Unbedingt die 530 Treppenstufen erklimmen und einen der tollsten Ausblicke über London genießen!

5. Kensington Palace
Im Kensington Palace hat Lady Diana gewohnt, nachdem sie sich von Prinz Charles getrennt hatte. Hier sollte man unbedingt die 12 Pfund investieren, um sich den Palast und den Garten anzusehen. Besonders beliebt bei Besuchern ist die Royal Ceremonial Dress Collection, wo unter anderem Outfits von Prinzessin Diana zu sehen sind. In der King’s Gallery kann man sich eine Kunstsammlung ansehen.

6. National Portrait Gallery
Ein tolles Museum, in dem man viel über die Mitglieder des Königshauses und die Geschichte Englands lernen kann. Besonders cool: Andy Warhols Kunstwerk der Queen! Der Eintritt ist kostenlos. Insidertipp für das Hochzeitswochenende: besucht das Portrait Restaurant in der obersten Etage, denn von hier hat man einen tollen Blick auf Westminster Abbey!

Shopping nicht vergessen!
Es ist unfassbar kitschig, aber wenn ihr schon mal bei einer königlichen Hochzeit in London dabei seid, solltet ihr auch ein kleines Souvenir davon mit nach Hause nehmen. Zum Beispiel ein Teil des Official Royal Wedding Porzellans, eine William&Kate Baumwolltragetasche, eine William&Kate Tasse, den Soundtrack zur Hochzeit oder – mein absoluter Lieblingsfund – einen William&Kate Hochzeitsbären! Oder was ihr sonst noch so „geschmackvolles“ in London findet!

Weitere London-Tipps im Web:

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

„Parli italiano?“ – eine Sprachreise nach Italien

„Wieso tust du dir das an und machst freiwillig eine Sprachreise?“ Das waren die ersten Reaktionen auf meinen Entschluss, einen Teil meines Urlaubs „lernenderweise“ in Italien zu verbringen. Und genau deshalb habe ich mich entschlossen, diese Blogbeitrag zu verfassen, um das bei vielen Leuten verstaubte Image von Sprachkursen aufzulockern und vielleicht auch dich zu animieren mal etwas anderes und neues auszuprobieren.

Aber jetzt mal ganz von Anfang wie bin ich überhaupt darauf gekommen im Urlaub in die Schule zu gehen?

Frühling – Planung meiner Sprachreise
Nach langen Diskussionen im Freundeskreis haben wir beschlossen unseren Sommerurlaub in Italien zu verbringen. Eine Woche Ferienhaus in der wunderschönen Toskana. Schön und gut, aber was fange ich jetzt mit meiner zweiten Urlaubswoche an? Nachdem ich seit einem Jahr Italienisch lerne und ich nach 3 Monaten Sommerpause sicher einiges vergessen habe, entschließe ich mich als Vorbereitung für den Herbst eine Woche Sprachkurs zu machen. Meine Wahl fällt auf Bologna. Immerhin liegt die Uni-Stadt fast auf dem Weg von Salzburg in die Toskana. Damit ich nicht nur in der Schule sitze, sondern auch meine Freizeit genießen kann, entscheide ich mich den Kurs mit 20 Lektionen zu besuchen.

August – das Abenteuer Sprachkurs beginnt
Nach langer Anreise und mehrmaligem Verfahren finde ich mein Zuhause für die nächste Woche, ein kleines Apartment am Rande der Altstadt. Nachdem ich mich eingerichtet habe, mache ich mich auf den Weg um meine Schule zu suchen. Ich will Montag ja nicht gleich zu spät kommen.

Am ersten Tag mache ich mich mit Block und Lexikon bewaffnet auf den Weg in die Schule. Den Einstufungstest habe ich bereits vorab per E-Mail bekommen und ausgefüllt. Deshalb habe ich hier nur ein kurzes Gespräch um meine Sprachkenntnisse zu testen. Ich werde meinem Sprachniveau entsprechend eingestuft und ab geht’s in den Unterricht. Meine Klassenkameraden für die nächste Woche kommen aus der ganzen Welt: Japan, Spanien, Deutschland, Amerika – bunt gemischt. Erstes Gebot: Solo parliamo italiano… na mal schauen wie gut das funktioniert.

Wie läuft so ein Tag bei einer Sprachreise ab?
Unser Unterricht beginnt um 9 Uhr mit knapp 2 Stunden Grammatik. Buch und Kopien bekommen wir zur Verfügung gestellt. Wir kämpfen uns durch Konjugationen und Verbenbildung. Mein Kopf raucht.

Bevor wir mit conversazione weitermachen geht’s in das neben der Schule liegende Café. Ein echt italienischer Espresso, das muss reichen um mich für den zweiten Teil des Vormittags fit zu halten 🙂 Kaum zurück in der Klasse werden meine Sprachkenntnisse auf die Probe gestellt. Ich soll mich kurz präsentieren, meine Stadt vorstellen. Puh das hat einigermaßen gut funktioniert, zumindest scheinen mich alle verstanden zu haben. Mein erstes Erfolgserlebnis.

Im Lauf der nächsten Tage stoße ich allerdings oft an meine „sprachlichen Grenzen“. Soviel zum Reden wie hier komme ich in meinem Unterricht zuhause normalerweise nicht. Aber Übung macht ja bekanntlich den Meister, also Augen zu und durch.

Doch was macht man zwei Stunden lang während des Konversationsunterrichts? Um das ganze für uns angenehm und lustig zu gestalten lassen sich unsere Lehrer einiges einfallen. Singen steht genauso am Plan wie das Lesen leichter Zeitungsartikel und Spiele um uns zum Sprechen zu animieren. Und im Lauf der Tage legen wir unsere Scheu ab, den anderen geht’s ja auch nicht besser.

Um 13 Uhr ist mein Lernprogramm beendet. Zumindest in der Schule. Nach einem kurzen Abstecher im Cafe geht’s zurück ins Apartment. Hausaufgaben stehen an. Neben Grammatik muss ich einen kurzen Text vorbereiten den ich am nächsten Tag meinen Mitstudenten präsentiere. Je nach Tagesverfassung brauche ich zwischen ein und zwei Stunden um vorbereitet zu sein.

Dann geht’s wieder zurück in die Schule, denn hier wird auch für das passende Freizeitprogramm gesorgt. Ein Erkundungsspaziergang mit den wichtigsten Infos über Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants, Bars, Kinos etc. kann ja nicht schaden! Um soviel wie möglich von Bologna zu sehen nutze ich die folgenden Nachmittage um die Stadt und die Umgebung zu erkunden.

Mein Fazit
Meine einwöchige Sprachreise in Italien ist schneller vorbei als mir lieb ist. Mein täglicher Weg in die Schule mit kurzem Stop auf einen Espresso ist schon fast zur Selbstverständlichkeit geworden, ich weiß wo ich hin muss, was ich unternehmen kann und wo es die beste Pasta gibt. Freitag nach Unterrichtsende gibt’s noch eine kleine Abschiedsfeier mit Zeugnisübergabe. Ich bin ganz stolz, immerhin habe ich einiges dazugelernt. Die letzten Fotos werden gemacht und E-Mail-Adressen ausgetauscht. Gut vorbereitet auf die folgende Woche fahre ich weiter in die Toskana. Und erst hier fällt mir auf wie „selbstverständlich“ es bereits innerhalb einer Woche geworden ist mich auf Italienisch zu verständigen – egal ob im Restaurant oder im Supermarkt.

Deshalb beschließe ich bereits kurz nach dem Urlaub wo meine nächste Sprachreise hingehen soll. Erraten? Richtig: Wieder nach Italien, diesmal aber 2 Wochen und direkt ans Meer nach Viareggio. Immerhin kann ich dort die Aufgaben am Strand unter dem Sonnenschirm erledigen. Und die Nachmittage nutze ich um Ausflüge in die Cinque Terre, Pisa und nahe liegende Orte zu machen. Und es war sicher nicht meine letzte Sprachreise!

Ich habe in beiden Jahren einen etwas anderen aber wunderschönen und tollen Urlaub verbracht und kann wirklich nur empfehlen mal was neues auszuprobieren und eine Fremdsprache direkt im jeweiligen Land zu erlernen oder zu verbessern. Denn durch die Kombination aus Unterricht und des Übens beim Einkaufen, essen, fortgehen,… lässt sich eine Sprache fast spielerisch erlernen! Ich habe bei meinen Sprachreisen nach Italien mehr gelernt als während wochenlangen Kursen zuhause.

Und selbst wenn man alleine unterwegs ist, ist man vor Ort nicht einsam. Die Schulen organisieren ein vielseitiges Freizeitprogramm, das von Ausflügen über Kinobesuche bis hin zu Strandparties reicht. Die Teilnahme ist natürlich freiwillig, wenn du den Nachmittag und Abend lieber alleine oder mitgereistem Freund oder Freundin verbringst ist dir auch niemand böse! 🙂

Mein Reisetipp: In Österreich kannst du deinen Sprachkurs auch von der Steuer absetzen!

Möchtest du auch gerne eine neue Sprache lernen oder deine Sprachkenntnisse verbessern? Dann schau dir doch mal unsere Sprachreise-Angebote an (statravel.at | statravel.de | statravel.ch) oder komm direkt zu uns ins Reisebüro und lass dich von den STA Travel Experten beraten (STA Travel Shops Österreich | Deutschland | Schweiz).

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Unsere Impressionen von der ITB

Vergangene Woche war STA Travel auf der ITB in Berlin – unser STA Travel Doppeldeckerbus war natürlich auch mit dabei und zierte unseren Messestand in Halle 25. Einige Impressionen von der Messe möchten wir mit euch teilen – es gab Vorträge, Preisverleihungen, Kletterwände, Surfsimulatoren, riesige Messestände, eine wandelnde Klagemauer, Folklore, Kostproben und vieles mehr.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

And the winner is… STA Travel!

Alljährlich wird vom Thailändischen Fremdenverkehrsamt, Tourism Authority Thailand, der renommierte TAT Green Award verliehen. Die Wahl für den besten großen Veranstalter fiel dieses Jahr auf STA Travel, da wir uns gemeinsam mit unserem Partner Planeterra für nachhaltigen Tourismus, neben anderen Destinationen, auch in Thailand engagieren. Wir freuen uns riesig über diesen Preis und ich hatte die große Ehre ihn vergangene Woche auf der ITB (Internationale Tourismus Börse) im Namen von STA Travel entgegenzunehmen.

Da er von der thailändischen Prinzessin Ubolratana Rajakanya höchst persönlich überreicht wurde, kam ich auch in den Genuss einer intensiven Einführung Benimm- und Knicksregeln des Thailändischen Königshauses. Und dann schritt sie die Treppe herunter, jetzt bloß nichts falsch machen. Knicks Nummer 1. Beim Nennen des Namens der 2., beim Überreichen des Preises der 3., und nach dem Rückwärtslaufen der 4.

Nun ziert der Preis unser Büro und es macht uns stolz, dass wir unseren winzigen Beitrag leisten, die Welt zu entdecken und gleichzeitig für Mensch und Natur nachhaltige Zukunftsperspektiven und bessere Lebensumstände zu schaffen. Der TAT Green Award wurde in vier Kategorien für nachhaltigen Tourismus in Thailand verliehen: Best large tour operator; Best small tour operator; Best green media, and Best green corporate.

Mein Buchtipp:

„Wut allein reicht nicht – Wie wir die Erde von uns schützen können“, Hannes Jaenicke

“Hannes Jaenicke ist ein leidenschaftlicher Tier- und Umweltschützer. Dieses Buch ist emotional und spannend geschrieben. Es macht traurig, aber auch Mut. Hannes Jaenicke lässt seine Leser mit den Problemen nicht alleine, er gibt hilfreiche Tipps, wie wir gemeinsam den Planeten Erde schützen können“.

Brigitte Behrens, Geschäftsführerin Greenpeace e.V.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

STA Travel’s 1st Annual Global Bash in Dubai

In diesem Jahr veranstaltet STA Travel zum ersten Mal einen Incentive Trip für die weltweit besten – nein, sogar „The Best of the Best“ – Reisebüromitarbeiter. Das Reiseziel: Dubai! Alle STA Travel Märkte sind daran beteiligt und belohnen die 10% besten Verkäufer und Reisebüroleiter mit diesem unvergesslichen Abenteuertrip. Am Donnerstag (17. März) geht es für insgesamt 120 STA Travel Mitarbeiter drei Tage und Nächte in das 5-Sterne-Hotel „Atlantis Resort“ auf der weltberühmten gigantischen Sandbank „The Palm“. Wer nach dem langen Flug auf der Suche nach Action ist wird große Augen machen: Im hoteleigenen „Aquaventure Park“ ist Spaß vorprogrammiert. Natürlich sind für alle Teilnehmer Eintritt und Verpflegung inklusive. Wer es lieber etwas ruhiger mag kann mit dem Shuttle Bus zur Mall in Dubai fahren oder die heiße Sonne von Dubai genießen.

Atlanis Hotel

Bei einer abendlichen Awards-Gala mit feierlichem Dinner werden die Besten der Besten für ihre durchgehend herausragenden Leistungen im gesamten Jahr 2010 mit einem Award belohnt. Zu diesem Event sind auch STA Travel CEO Peter Liney und das gesamte Executive Team eingeladen, die sich freuen, den Gewinnern persönlich die Hand schütteln zu dürfen. Nach der Gala soll kräftig gefeiert werden.

Wüstensafari

Am nächsten Tag wird ein richtiges Abenteuer auf dem Programm stehen: Eine wilde Wüsten-Safari mit anschließender BBQ-Party. Aber den letzten Abend verbringen die Teilnehmer natürlich nicht in der Wüste, sondern in der Atlantis Disko und feiern bis die Sonne wieder aufgeht. Schließlich soll dieser wohlverdiente Kurztrip ein Dankeschön für diejenigen sein, die sich wirklich sehr für das Unternehmen eingesetzt haben. Für alle, die dieses Jahr nicht mitfliegen dürfen: der nächste Global Bash ist bereits in Planung!

Wir wünschen allen Teilnehmern einen tollen Dubai-Trip, der euch hoffentlich noch lange in Erinnerung bleiben wird!

Fotonachweis: Atlanis Hotel, Dubai

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Rückblick: Gschnas in Wien

Aschermittwoch ist längst vorbei und die Fastenzeit beginnt. Für uns allerdings kein Grund nicht noch mal auf unseren Gschnas in Wien zurückzublicken.
Es wurde gefeiert, wild gefeiert!

Der mittlerweile legendäre und bekannte STA Travel Faschingsdienstags-Gschnas präsentierte sich auch heuer wieder als schrillster Faschingsevent von Wien. Über 1.300 Faschingsverrückte haben bis in die frühen Morgenstunden ausgelassen mit uns gefeiert. Die Stimmung hätte wirklich nicht besser sein können.

Unter der Devise ‚Wer in das verrückteste Kostüm schlüpft, gewinnt!‘ haben sich wieder alle Gschnasgäste fantasievoll verkleidet. Der Beste im Kostümieren war in diesem Jahr Wolfgang aus Wien. Mit seiner kreativen Verkleidung als Schlafmütze im gemütlichen Bett überzeugte er die Jury sofort und gewann zwei Europaflugtickets von Fly Niki. Die Zweit- und Drittplazierten freuten sich über STA Travel Reisegutscheine.

Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr, wenn sich die Türen an den Hofstallungen im Wiener Museumsquatier wieder für den STA Travel Gschnas öffnen!

Der STA Travel Gschnas in Wien

Fotos von AndreasTischler.com

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

STA Travel auf der ITB

Heute beginnt die weitweit führende Reisemesse in Berlin, die ITB. Wir sind natürlich mit dabei – besucht uns in Halle 25 am Stand 141! Insgesamt werden ca. 30 STA Travel Mitarbeiter aus den verschiedensten Abteilungen unseres Unternehmens die Messe besuchen, zum Beispiel aus der Personalabteilung, der Produktabteilung oder dem Marketing.

Was passiert an unserem Messestand?
An unserem Messestand konzentrieren wir uns in diesem Jahr auf drei Themen: unsere Expansion im deutschsprachigen Raum, die damit verbundene Personalverstärkung und den weiteren Ausbau der Veranstalter-Produkte. Früher war STA Travel nämlich vor allem Reiseanbieter für Studenten. Doch das hat sich in den vergangenen Jahren stark geändert. Schließlich werden aus Studenten irgendwann Akademiker, die nicht mehr nur als Backpacker in Hostels unterwegs sein möchten. Deshalb haben wir auch unser Produktangebot verändert und sind längst nicht mehr nur als Reiseanbieter tätig, der allein Flüge und Round-the-World Tickets verkauft, sondern auch auch als Reiseveranstalter.

An den Publikumstagen (Samstag und Sonntag) können sich Besucher an unserem Stand von unseren Reiseexperten beraten lassen und unsere ITB-Messespecials buchen.

Weitere STA Travel Highlights auf der ITB
Peter Liney, CEO von STA Travel, wird gemeinsam an einer Diskussion zum Thema „Global Sustainable Tourism: Positive Paradigm Shift or Hype?“ teilnehmen.

Karen Liller stellt bei der eTravel Lounge das STA Travel Blog vor und gibt hilfreiche Tipps zum Thema „Corporate blogging for tourism organisations“

Fotonachweis: „Brandenburger Tor“ cc Peng Cheng via flickr.com

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Eventtipp: Wildfoods Festival in Hokitika

Für alle Neuseeland-Reisenden haben wir diese Woche einen ganz besonderen Eventtipp: das Wildfoods Festival in Hokitika am 12. März. Rund 15.000 Besucher kommen jedes Jahr zu dem Kult-Event auf die Südinsel und erfreuen sich an dem Bühnenprogramm und natürlich an dem ungewöhnlichen – teilweise noch lebenden – kulinarischen Abenteuern (oder sollten wir besser „Mutproben“ dazu sagen?). Erst kürzlich wurde das Event von den Frommers Travel Guides zu den 300 nicht zu verpassenden Festivals der Welt gewählt. Das ganze Wochenende ist in Hokitika Party angesagt – also nichts wie hin zum Wildfoods Festival!

Neben dem „weird and wonderful food“ hat Hokitika noch vieles mehr zu bieten. Die kleine, etwas abgelegene Stadt im Westen der Südinsel besticht durch eine wunderschöne Küste mit einem tollen Alpenpanorama im Hintergrund, hübsche historische Häuser und viele Schmuck- und Kunstgalerien.

Fotonachweis: wildfoods.co.nz

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Die fünfte Jahreszeit

Helau! Alaaf! …heute geht der närrische Wahnsinn bei uns richtig los. Bis zum Aschermittwoch wird ausgelassen gefeiert. Ob nun Fasching, Karneval oder Fastnacht, in den nächsten Tagen wird es laut und lustig.

Der närrische Ursprung.
Die Tradition für das fröhliche Treiben hat verschiedene Wurzeln. Bereits die Germanen haben bunte Masken getragen und mit viel Lärm und Trubel böse Geister vertrieben und den Frühling gerufen. Auch bei den Römern wurde das Frühlingserwachen mit prächtigen Umzügen und Verkleidungen gefeiert. Bei den Christen liegt die Motivation etwas anders, sie feiern vor der 40-tägigen Fastenzeit bis Ostern noch einmal richtig ausgelassen. Über die Jahrhunderte haben sich überall auf der Welt verschiedene Bräuche und Riten fest etabliert – so ist auch bei uns die närrische Zeit nicht mehr wegzudenken!

Wo sagt man eigentlich…
Fasching? Das ist hochdeutsch und wird vorwiegend in Norddeutschland, aber auch in Teilen Süddeutschlands verwendet. Auch Oberbayern und Österreicher sprechen von Fasching, wenn sie das Fest zum Fröhlichsein meinen.
Fastnacht? Hauptsächlich in Hessen und Rheinlandpfalz spricht man von der Fastnacht oder auch Fassenacht.
Karneval? Im Rheinland. Hier hat sich der Begriff Karneval etabliert. Auch international spricht man von Karneval – Maskieren, Verkleiden und ausgelassene Lebensfreude sind dabei in allen Kulturen Hauptmerkmale.

Karneval woanders.  

Venedig, Italien. 10 Tage dauert das venezianische Karnevalstreiben. Bis zum Faschingsdienstag flanieren überall in der Stadt Einheimische und Touristen in traditioneller Verkleidung – historische Kostüme und Masken. Besonders sind auch die vielen Artisten und Künstler, die mit ihren Darbietungen verzaubern. Der Engelsflug als Auftakt auf dem Markusplatz und die Maskenbälle sind die Höhepunkte des Karnevals in Venedig.

Karneval in Venedig

New Orleans, USA. Mit prächtigen Kostümen und Umzügen feiert New Orleans traditionell am Faschingsdienstag mit dem Mardi Gras ein närrisches Fest. Der Umzug besteht aus feierlich gestalteten Wagen, die vor allem durch das French Quarter der Stadt ziehen und jedes Jahr viele Besucher begeistern.

Rio de Janeiro, Brasilien. Am Freitag vor Aschermittwoch beginnt hier das Spektakel. Karneval in Rio ist vor allem eins: Samba pur! In sehr aufwändig gestalteten Festwagen ziehen die Sambaschulen der Stadt in verschiedenen Paraden durch die Stadt und machen das Fest zu einem der größten der Welt. Besonders die exotischen und knappen Kostüme der Tänzerinnen locken Besucher aus der ganzen Welt an. Jedes Jahr wird eine Sambaschule als Gewinner der Parade gekürt und mit großem Feuerwerk am Aschermittwoch gefeiert.

Karneval in Rio

Barranquilla, Kolumbien. Farbenprächtig, groß und vielfältig: das ist der Karneval in Barranquilla. Der Höhepunkt ist die Blumenschlacht am Samstag vor Aschermittwoch: ein großer Festumzug mit den typischen Marimondas (einheimische Kostümierung). Karnevalskönigin, Prinz und Prinzessin werden hier von vielen Kostümierten begleitet und werfen Blumen aufs Volk. Die Figur Joselito verkörpert den Karneval in Barranquilla und wird zeremoniell am Ende der Festlichkeiten zu Grabe getragen, um die Fastenzeit einzuläuten.

Santa Cruz, Teneriffa. Teneriffa gehört zu den Karnevalshochburgen in Europa. Im Mittelpunkt des närrischen Treibens steht hier die Wahl der Karnevalskönigin. Außerdem werden jährlich die schönsten Kostüme und Masken gekürt. Besonders bekannt ist der ‚Tuntenlauf von Puerto de la Cruz’ bei dem als Frauen verkleidete Männer in hohen Stöckelschuhen einen Hindernisparcours bewältigen müssen.

Karneval auf Teneriffa

STA Travel wünscht euch eine ausgelassene Karnevalszeit – wo auch immer ihr gerade seid und feiert!

Bildernachweis:
‚Karneval in Venedig‘ und Featurebild via Flickr cc Alaskan Dude
‚Karneval auf Teneriffa‘ via Webseite

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)