Top 5: Nationalparks in Afrika

Da sich meine Afrika-Reisen bislang auf das südliche Afrika beschränken, befinden sich alle genannten Nationalparks in Südafrika, Namibia, Zimbabwe und Botswana – Uganda, Tanzania und Kenya fehlen leider noch auf meiner Liste…

1. Moremi Game Reserve, Botswana

Einfach unschlagbar. Innerhalb von 36 Stunden, mehr Zeit hatte ich damals leider nicht, habe ich eine solche Vielfalt von Tieren sehen können, damit kann einfach kein anderer Park mithalten. Löwen, Leoparden, Gnus, Büffel, Antilopen, Flusspferde, unzählige Vögel – und in den gesamten 36 Stunden sind wir vielleicht 3 anderen Fahrzeugen begegnet. Hier kann man die Natur noch da erleben, wo, und wie, sie eigentlich ist, ohne permanent unzählige andere Autos um sich herum geparkt zu sehen.

Moremi Game Reservat


2. Matusadona National Park, Zimbabwe

Wenn es einen auch mal aufs Wasser zieht, dann ist man hier genau richtig: der Lake Kariba bietet mit seinen abgestorbenen Baumstümpfen, die in Ufernähe fast überall aus dem Wasser ragen, die Bühne, auf der sich Vögel beobachten lassen, aber auch Flusspferde und, dann wiederum an Land, auch Rhinozerosse. Eine „Sunset Cruise“ auf dem See darf natürlich auch nicht fehlen, ich habe bei meinem letzten Besuch innerhalb von einer Stunde dabei ungefähr 10 Filme (ja, das war die Zeit in der noch nicht alles auf Chips gespeichert wurde) verknipst.

Matusadona National Park


3. Augrabies Falls National Park, Northern Cape, Südafrika

Auch wenn dieser Nationalpark vielen nicht einmal etwas sagt, für mich ist er immer eine Reise wert. Zunächst wäre da einmal der Wasserfall, der dem Park ja auch seinen Namen gibt: der Oranje stürzt sich hier über mehrere Stufen hinweg über 50 Meter in die Tiefe, und das inmitten einer komplett kargen Felsenlandschaft, die von einer unendlich wirkenden Wüste umgeben ist. Wenn der Oranje viel Wasser führt, ist der Anblick einfach spektakulär. Aber auch die Landschaft um die Wasserfälle herum, durch die man stundenlang mit dem Auto fahren kann, bietet viele Sehenswürdigkeiten: Felsen, auf die man zu Aussichtspunkten empor klettern kann, bis hin zum Tal, in dem sich der Oranje, nun um 50 Meter tiefer gelegt, weiter in Richtung Küste bewegt. Und auch hier begegnet man vielen kleinen und großen Wüstenbewohnern, vom Strauß bis zum Springbok ist hier viel zu sehen, sofern man Geduld mit sich bringt. Perfekt ist dieser Park übrigens noch für etwas anderes: ich habe bis heute an keiner anderen Stelle im südlichen Afrika einen solch beeindruckenden Blick auf den nächtlichen Sternenhimmel gehabt – Streulicht von Ortschaften gibt es hier keins, das Camp im Park ist so klein, dass auch das nicht stört.

Augrabies Falls Nationalpark


4. Fish River Canyon, Namibia

Der afrikanische Grand Canyon: praktisch genauso imposant – er ist nach dem Grand Canyon der zweitgrößte Canyon der Welt, aber weit weniger überlaufen, und natürlich auch weit weniger bekannt. Die Landschaft alleine ist es schon wert, diesen Canyon mit den eigenen Augen zu sehen. Für die, die genug Zeit haben – was mir bei meinen bisherigen Besuchen leider nicht vergönnt war – lohnt es sich, an den geführten Canyon-Wanderungen teilzunehmen. Aber Vorsicht: hier wurden schon Temperaturen von über 50 Grad gemessen… man sollte sich also nicht ganz ungeübt auf diese Tour machen.

 

5. Kruger Nationalpark, Südafrika

Der Klassiker für Südafrika-Reisende – zu diesem Park braucht man eigentlich schon nicht mehr viel zu sagen. Durch seine schiere Größe – etwas unter 20.000 Quadratkilometer und somit fast so groß wie Hessen – bieten sich hier unzählige Tierbeobachtungsmöglichkeiten. Wenn man in den Park hinein fährt, bleibt man sicher noch bei jeder Tiersichtung stehen, egal was es ist. Nach ein oder zwei Tagen hört man dann meisten schon Sprüche wie „Kannst weiter fahren, da drüben sind nur ein paar Giraffen“….

Der Park bietet eine riesige Artenvielfalt, aber auch hier – wie in allen Nationalparks – gehört natürlich auch eine gehörige Portion Glück dazu, die besonders „begehrten“ Sichtungen wie zum Beispiel Löwen zu „ergattern“ – dazu ist der Park einerseits zu groß, andererseits aber auch schon zu sehr touristisch erschlossen. Hier wird man selten die Gelegenheit haben, an einem Wasserloch stundenlang alleine zu warten um zu sehen, was sich an Tieren so einfindet. Dennoch ist, und bleibt, der Kruger Nationalpark ein Muss für Reisende, auf jeden Fall bei der ersten Erkundung von Südafrika.

Kruger Nationalpark

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)

Es beginnt eine neue Ära!

Das Headoffice von STA Travel bezieht ein neues, top-modernes Büro. Endlich ist es soweit! Wir haben uns lange darauf gefreut und auch lange hart daran gearbeitet. Und nun ist der Tag gekommen: Das Headoffice von STA Travel Central Europe bezieht in Frankfurt/Main neue Räumlichkeiten.

Ich bin stolz! Nicht nur auf das neue Büro, das hell, lichtdurchflutet, modern eingerichtet und richtig schick ist, sondern auch auf die Mitarbeiter, die wirklich hart an der Realisierung dieses Projekts mitgearbeitet haben. Noch einmal ein herzliches Dankeschön dafür! Das neue Headoffice befindet sich in dem Bürogebäude Lighthouse, Königsberger Straße 29, in 60487 Frankfurt. Die Telefonnummer 069-97907-0 bleibt.

Der neue, lichtdurchflutete Bürokomplex mit zeitgemäß eingerichteten Büros auf über 1.900 Quadratmetern bietet viel Platz für eine produktive Arbeitsatmosphäre und ist gezielt auf unsere Wünsche zugeschnitten. Die Gestaltung der Büroräume ist modern und auf allerneuestem Stand und soll die Kommunikation zwischen und innerhalb der Mitarbeiterteams fördern. Das war mir sehr wichtig! Und es war an der Zeit, nicht nur mittels unserer Shops, sondern auch durch eine moderne Zentrale unseren fortschrittlichen Spirit nach außen zu kommunizieren. Und das nicht nur an den Arbeitsplätzen, sondern auch auch in den nagelneuen Küchen und auf der sehr beliebten Dachterasse.

Es beginnt also eine neue Ära – in der nicht nur Mitarbeiter und Shops am Puls der Zeit sind, sondern auch das Headoffice zeigt, dass wir ein cooles Unternehmen sind.


VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Welttourismustag 2011

Heute findet der 32. Welttourismustag statt, der erstmals 1980 von der Welttourismusorganisation UNWTO ins Leben gerufen wurde. Die Aktionen zum Welttourismustag, der jedes Jahr einen anderen Schwerpunkt und Veranstaltungsort hat,  finden 2011 in Ägypten statt.

Tourismus verbindet Kulturen
Der Tag steht unter dem Motto ‚Tourism linking cultures‘: die Beudeutung des Tourismus soll hervorgehoben und auf soziale, wirtschaftliche, politische sowie kulturelle Werte hingewiesen werden. Millionen von Menschen bereisen jedes Jahr die entlegendsten Winkel der Erde und fördern damit die Interaktion zwischen verschiedenen Kulturen, die zu mehr Toleranz, Respekt und gegenseitigem Verständnis führt.

Ägypten beheimatet einige der weltweit berühmtesten Kulturerbestätten und ist eine der beliebtesten Reisedestinationen: die Geschichte und lebendige Kultur zieht jährlich Millionen Touristen an. Der damit verbundene Austausch verschiedenen Kulturen macht Ägypten zum perfekten Veranstaltungsort für das diesjährige Thema ‚Tourism linking cultures‘.

Es findet ein Think Tank mit hochkarätigen Repräsentanten aus Wirtschaft und Tourismus statt, um die Rolle des Tourismus für die Schaffung von Toleranz und Respekt zwischen den Kulturen zu stärken.

Im Vorfeld der Welttourismustag hat auch in diesem Jahr wieder ein Fotowettbewerb zum Motto ‚Tourism linking cultures‘ stattgfunden. hier seht ihr 3 Gewinnerbilder…

Give me Red by Sourav Karmakar (cc unwto.org)

The Baobab Huggers by José Rosado (cc unwto.org)

East West Jubilation by Rabin Chakrabarti (cc unwto.org)

Erstmalig hat in diesem Jahr ein weltweiter Twitter Wettbewerb stattgefunden, bei dem die Teilnehmer in 140 Zeichen beschreiben sollten wie Tourismus ihrer Meinng nach verschiedene Kulturen verbindet. Alle Beiträge könnt ihr euch auf Twitter unter dem Hashtag #WTD2011 anschauen. Einer der 5 Gewinner-Tweets lautet:

Is there any better way to understand another culture than to experience it in person?

Die Bildrechte liegen bei der Welttourismusorganisation UNWTO.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Netzfund: YourSocialSuite.com

Die internationale Hotelkette Melia hat gerade eine wunderschöne Kampagne gestartet. Noch bis zum 30. September habt ihr die Möglichkeit auf der Webseite www.yoursocialsuite.com eure Träume zu teilen.

Am Ende werden 7 Träume die Social Suite schmücken, die von Künstlern passend illustriert werden. Jedem Teilnehmer wird ein Preis versprochen, die Gewinner der 7 Wünsche erhalten neben Ruhm und Ehre eine Reise in ein luxuriöses Hotel von Melia International.

Sehr schön umgesetzt: Alle eingereichten Wünsche werden in der digitalen Suite ausgestellt und sind für jeden Besucher sichtbar.

Irina wünscht sich Happy faces of the people around!
Gert wünscht sich A free Mini-Bar in all Melia hotels!
Simon wünscht sich Being happy for no reason, sleeping on a cloud, covered with a blanket made of angels hair!

Welche Träume habt ihr?

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Drei Tage in Peking – ein Reisebericht

Nach einem 9-stündigen Nachtflug ab Paris kommt unsere 12-köpfige Truppe mehr oder weniger ausgeschlafen am Pekinger Flughafen an. Ausser einigen STA-Mitarbeitern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz sind noch Norman von der KLM/Air France und Corina von GAP Europe mit von der Partie. 8 Tage lang werden wir mit dem Erlebnisreisenveranstalter  GAP China erkunden!

Tag 1 – Willkommen im Jahr des Hasen

Gut gelaunt werden wir auch direkt am Flughafen von unserem Tourguide Howard begrüßt. Howard???!!! Howards richtigen Namen kann ich leider nicht mehr rekonstruieren. Jedenfalls ist er Chinese, 30 Jahre alt und wie sich im Laufe der Tour herausstellt der beste und humorvollste Tourguide Chinas! Der Name Howard erklärt er uns auf der Fahrt zum Hotel: er wurde ihm willkürlich von der Firma gegeben. In China ist es Gang und Gebe bei den Unternehmen mit Beziehungen und Kontakten nach Europa, USA, Australien, etc. seinen Mitarbeitern englische Namen für die Korrespondenz zu geben. Grund dafür sind wir dummen Westler, da wir die chinesischen Namen weder aussprechen, noch merken können 😉

Nach einer halben Stunde im Minibus kommen wir in der 7,5 Mio. Einwohner Metropole Peking an. Vorbei an Wohnvierteln und dem Bankenviertel mit seinen doch relativ kleinen Skyscrapern kommen wir endlich im Hotel an.
Nach einer schnellen Dusche geht es dann auch direkt in Richtung „Verbotene Stadt“. Auf dem Weg zur Bushaltestelle ist unser erster Stopp eine Bäckerei, da wir nach dem langen Flug erstmal alle hungrig sind. In der Bäckerei bricht dann das Chaos aus. Die Selbstbedienung á la „Backwerk“ überfordert uns. Nichts ist englisch gekennzeichnet und alles sieht so ‚anders‘ aus. Howard hat alle Hände voll zu tun, um alles zu erklären und bei den Vegetariern bricht die Panik aus, weil alles mit Fleisch, Wurst, o.ä. zu sein scheint. Nachdem wir alle aber gut versorgt und satt sind, geht’s mit dem öffentlichen Bus zur Verbotenen Stadt. Wahnsinn! Die Verbotene Stadt bildet das Herz Pekings. Sie ist Chinas prachtvollster Gebäudekomplex von dem aus die Kaiser regierten. Sie wurde 1420 vollendet und bis 1920 regierten dort insgesamt 24 Kaiser. Der Weg durch die kaiserliche Stadt führt uns vorbei an prächtigen Palästen in leuchtenden Rottönen mit Dachwächtern, kleinen verwinkelten Höfen, großen Plätzen, prächtig verzierten Toren, bis hin zu verzierten Brücken die den Ausgang bzw. Eingang der Verbotenen Stadt markieren. Vor dem Ausgang erwartet uns direkt das nächste Highlight: der Tian‘  an-Men-Platz. Diese riesige Betonfläche bietet einer halben Millionen Mensch Platz. Vor allem in der Vergangenheit war er Schauplatz für Demonstrationen (beispielsweise für die Studentenunruhen von 1989). Auf dem Platz angelangt sprechen uns einige Chinesen an und fragen uns, ob wir mit ihnen ein Foto machen. Tja, hier sind wir wohl die Affen! Denn auch auf der weiteren Reise werden immer wieder heimlich oder ganz offen von unserer Gruppe Fotos geschossen. Ein ganz klarer Hinweis darauf, dass nicht allzu viele westliche Touris in China unterwegs sind.

Tian' an-Men-Platz

An unserem ersten Abend in Peking gibt es dann auch ein richtiges Festmahl. Im Restaurant geht es in ein kleines Separee mit rundem Tisch, an dem alle Platz finden. Der Tisch ist mit einer großen Drehplatte ausgestattet, so dass jede Leckerei die Howard für unsere Truppe bestellt hat auch für jeden zugänglich ist. Es gibt hundertjährige Eier, Peking Ente (wobei Howard schweren Herzens auf die Bestellung vom Nacken verzichtet hat), Klebereis, Schwein, Huhn, Sojazeugs, Gemüsevariationen (Bambus, Brokkoli, Pilze, etc.), Reiswein, Tee und Bier. Nach dem Essen sieht es aus wie auf einem Schlachtfeld, da nicht jeder von uns ein Profi an den Chopsticks ist!

Den krönenden Abschluss von dem Tag bildet das Neujahrsfest! Richtig gelesen! Wir schreiben den 17. Februar und die Chinesen feiern das Laternenfest als Abschluss ihrer Neujahrsfeier, die 15 Tage lang währt. Viele Teile der Stadt sind mit roten Laternen geschmückt und überall sind Figuren von Hasen zu sehen: Die Chinesen läuten das Jahr des Rabbits ein! Jedes Jahr steht bei den Chinesen das Jahr unter einem der 12 verschiedenen Sternzeichen. So dass alle Menschen, die dieses Jahr geboren werden als Sternzeichen Hasen sind, bis dann nächstes Jahr der Tiger, Affe, Drache, oder eines der anderen Tiere den Hasen ablösen. Überall in der Stadt sind Feuerwerke zu sehen und als wir um 23:00 Uhr alle todmüde in unsere Betten fallen gehen sind die Chinesen noch lange nicht fertig mit feiern.

Tag 2 – Religion,  Einheimische und eine Zugfahrt

Nach einem leckeren Frühstück bei Starbucks brechen wir zum Lama Tempel auf. Die drei großen Religionen in China sind der Konfuzianismus, Daoismus und das Ziel von heute: der Buddhismus. Der Tempelkomplex wurde im 17. Jahrhundert erbaut und besteht aus mehreren Hallen in denen sich verschiedene Buddhas befinden. Vor den Tempeln werden traditionell die Räucherstäbchen entzündet damit der Rauch die Wünsche und Danksagungen der Betenden zum Buddha tragen.
Vom Tempel aus geht es weiter zu Pekings charmanten Wohnvierteln. Im Gegenzug zu den Hochhäusern in Shanghai gibt es hier die Hutongs. Kleine flache Wohnhäuser reihen sich hier dicht an dicht aneinander. Mit der Rikscha fahren wir durch die engen autofreien Gassen und stoppen für einen Besuch bei einer einheimischen Familie. Wir sind eingeladen uns ihre Wohnung anzuschauen und entdecken neben einer Kuckucksuhr, allerhand Nippes, Familienfotos, Vogelkäfigen und Bonsais einen modernen großen Flachbildfernseher. Ein paar Häuser weiter hat eine Familie für uns ein Mittagessen inklusive Kochvorführung vorbereitet. Wir selbst dürfen uns nach dem Essen in der Herstellung von Dumplings üben und stellen uns wie erwartet ziemlich ungeschickt dabei an.

Satt und zufrieden schlendern wir durch die Parkanlagen vom Himmelstempel. Die Anlage war ursprünglich die Sommerresidenz für den Kaiser. Wir beobachten in den Gärten Gruppen von Leuten, die Tai Chi machen, Karten spielen oder gemeinsam tanzen. Der Tian Tian Komplex selbst besteht aus verschiedenen Gebäuden, wobei die runde „Halle des Gebets für Gute Ernten“ die schönste ist. Sie ist reich verziert und leuchtet in der roten Farbe des Kaisers und in Blau, der Farbe des Himmels.

Der Himmelstempel

Am frühen Abend fahren wir mit dem Nachtzug mit Etagenbetten Richtung Xi’an. Der Platz im Zug ist sehr begrenzt und 3 von uns Mädels teilen sich ein Abteil mit 3 Chinesen. Die Sauberkeit der Bettlaken veranlasst mich zum fluchen, dass ich meinen Schlafsack in Deutschland liegen gelassen habe…..

Tag 3 – die Chinesische Mauer und der Abschied

Am frühen Morgen machen wir uns auf den Weg zur Chinesischen Mauer. Sie ist über 6000 km lang und Baubeginn war um 220 v.Chr. Sie diente dem Kaiserreich China als Schutz vor Feinden.
Unsere Fahrt im Minibus dauert ca. 2 Stunden. Leider haben wir Pech mit dem Wetter. Der Smog und zusätzlicher Nebel verhindern die weite Sicht auf die Mauer.
Da der Mauerabschnitt, den wir bezwingen möchten oben in den Bergen liegt, fahren wir erstmal gemütlich mit der Seilbahn bis zum Ausgangspunkt unserer Wanderung. Oben angekommen sind wir überwältigt von so alter Geschichte. Unser Weg führt uns dann von einem Wachturm zum nächsten und ist teilweise sehr steil. Wir nutzen die Möglichkeit mit einer Sommerrodelbahn von der Mauer wieder ins Tal zu fahren. Der einzige Nachteil hierbei ist, dass vor uns eine Gruppe Inder fährt, die konsequent die Bremse ziehen. So haben wir zumindest die Zeit, uns auf dem Weg nach unten alles genau anzuschauen 😉

Die chinesische Mauer

An unserem letzten Abend im Königreich der Mitte speisen wir fürstlich im Restaurant. Auch der Reisewein und das Bier fließen in größeren Mengen als in den vergangenen Tagen. Nach dem Essen fahren wir alle gemeinsam mit dem Taxi in eine Kneipenstraße in einem Hutong. Die Kneipe ist eine richtige Spelunke und zu unser aller Freuden gibt es sogar Rum-Cola für umgerechnet 1,20 Euro!

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Der coolste Job der Welt… in South Australia!

Jeder der South Australia kennengelernt hat, ist von diesem wunderschönen Stückchen Erde begeistert. Die vielfältige und bunte Tierwelt, einmalige Landschaften und natürlich die gastfreundlichen Menschen machen South Australia zu einem einzigartigen Ziel, dass auf deiner „Will ich noch unbedingt erleben„-Liste nicht fehlen darf!

Work & Travel in South Australia
Mit einem Working Holiday Visum kannst du dein persönliches Australien-Abenteuer erleben. Eine Menge Spaß, neue Menschen und interessante Jobs warten auf dich. Du hast die Freiheit ganz unabhängig durchs Land zu reisen.

Hier die wichtigsten Gründe, die für ein Work & Travel Jahr in South Australia sprechen:

Der coolste Job der Welt
Wer einen coolen Job in toller Umgebung sucht, ist in South Australia genau richtig. Und jetzt hast du die Möglichkeit dich für einen besonders aufregenden Job zu bewerben:
Wir suchen einen Allround-Talent und Begleiter von Schiffs- und Schnorcheltouren in Port Lincoln, South Australia, befristet für 2 Monate.

Als Working Holiday Staff Memeber arbeitest du in einem internationalen Team bei Adventure Bay Charters, einem mehrfach ausgezeichneten Veranstalter, der sich für umweltbewussten Öko-Tourismus einsetzt. Mit Seelöwen schwimmen, Käfigtauchen mit weißen Haien und sich direkt unter den Schwarm von silbrig-glänzenden Thunfisch-Kolossen mischen gehört zum Arbeitsalltag.

Das Beste: SATC South Australian Tourism Commission und STA Travel übernehmen die Kosten für den Hin- und Rückflug von Frankfurt nach Adelaide und die Ausstellung des Holiday Visum. Der Aufenthalt in South Austrlia lässt sich auch ganz einfach auf bis zu 10 Monate verlängern.

Bewirb dich!

Lass dich von Tourguide Emily begeistern:

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

DSDS Casting. Und STA Travel macht jeden zum Gewinner

Salzburg ist bekannt für : Seine Musik, die Festspiele, Sound of Music etc. Aber jetzt haben wir genug von Mozart&Co, ein neuer Superstar muss her. Da ist es eigentlich nur logisch, dass das „Deutschland sucht den Superstar“ Casting zum ersten Mal auch in Salzburg stattfindet.

Für diesen monumentalen Augenblick haben wir uns etwas ganz Spezielles ausgedacht, um die Wartezeit zu verkürzen, bis die Jury über Sein oder Nicht-Sein entscheidet. Ausgestattet mit natürlichem „Apfel-Doping“ haben wir uns auf den Weg gemacht, um in schweren Zeiten wie diesen zu helfen.

Auch wenn der Traum vom Superstar für manche geplatzt ist, unsere „Glücks-Äpfel“ machten jeden potentiellen Superstar zu einem Gewinner. So haben wir viele Kandidaten/innen nach dem Casting bei uns im Shop mit STA Travel Taschen, Reisegutscheinen und Lonely Planets versorgt, und vielleicht haben wir schon – ohne es zu wissen –  dem nächsten Superstar eine Freude bereitet!




VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

LIFE – Ausstellung von Starfotograf Manfred Baumann

Vom 15. September bis 1. Oktober 2011 zeigt Starfotograf Manfred Baumann seine bewegende Ausstellung „LIFE – Unretuschiert & Unzensiert“ im Donauzentrum in Wien.

Manfred Baumann porträtierte 25 besondere Menschen im Alter um die 100 Jahre und dokumentierte deren einzigartige Geschichten.

Zur Eröffnungsvernissage am 15.09. ab 18 Uhr wird nationale und internationale Prominenz erwartet. Mr. Eurovision Johnny Logan („Hold Me Now“) eröffnet mit seinem Best-of-Medley. Wir sind gespannt! Die Werke werden im Rahmen einer Ausstellung nicht nur in Wien, sondern auch in Graz Eisenstadt, Berlin, Köln und anderen Orten zu sehen sein.

Starfotograf Manfred Baumann
Der internationale Starfotograf und Künstler Manfred Baumann arbeitete in der Vergangenheit bereits mit prominenten Persönlichkeiten wie John Malkovich, Sir Roger Moore, Lionel Richie, Kathleen Turner und vielen mehr. Ebenso bekannt ist er mittlerweile allerdings für seine beeindruckenden Fine Nude Art Bilder wie auch seine atemberaubenden Landschaftsaufnahmen. Heute werden Manfred Baumanns Werke international in renommierten Galerien gezeigt und präsentiert. Ebenso findet man seine künstlerische Fotografie in einschlägigen Fotofachmagazinen und nicht zuletzt in seinen eigenen Publikationen wie Kalendern oder Büchern zu den verschiedensten Fachthemen.
Weitere Informationen zum Künstler gibt’s hier.

Gewinne ein Foto-Shooting in Los Angeles!
Komm zur Ausstellung ins Donauzentrum, fotografiere dich vor der STA Travel Urlaubswand und gewinne einen Kurztrip nach L.A. inklusive Flug, Unterkunft und coolem Foto-Shooting mit Manfred Baumann! Dein Foto schickst du einfach an fotoshooting@statravel.at. Das Gewinnerfoto wird dann aus den 5 Bilder, die den Starfotografen durch Kreativität überzeugen, mittels Voting der STA Travel Fans auf Facebook ermittelt.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Christmas Shopping – los geht’s!

Kaum ist der Sommer vorbei, startet schon wieder die Weihnachtssaison – zumindest im Einzelhandel. Und die ersten Reiseveranstalter werben mit Christmas Shopping Packages, auch wir! Dieses Jahr geht nämlich in den Metropolen wie London, New York oder Paris die Saison besonders früh los. Große Kaufhäuser wie Selfridges oder Harrods erstrahlen bereits seit Ende Juli im Weihnachtsglanz, so früh wie noch nie.

Zugegeben, für uns Europäer eine etwas skurrile Situation, bei den im Juli sommerlichen Temperaturen zu Dean Martins „Let it snow“ oder „Jingle Bells“ shoppen zu gehen. Doch Grund für den frühen Start dieses Jahr ist der frühe Beginn des muslimischen Fastenmonats Ramadan. Viele arabische Touristen reisen in dieser Zeit z.B. nach London. Und obwohl sie das Fest nicht feiern, lieben sie Weihnachtsschmuck und dekorieren ihre Wohnungen genauso festlich wie wir.

Wenn du auch bereits Lust auf Christmas Shopping bekommen hast, wir haben dir schon verschiedene Packages zusammengestellt, natürlich gültig bis in den Dezember:
http://www.statravel.at/christmas-shopping.htm

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

GetYourGuide – die 10 coolsten Ausflüge

Du möchtest deine Reise mit besonderen Touren, Ausflügen oder Sightseeing noch unvergesslicher machen? Endlich mal Rafting ausprobieren, Helikopter fliegen oder Kayak fahren? Oder deinen Wochenendtrip mit Kunst, Kultur oder Kulinarik ergänzen? Gar kein Problem: mit ein paar Klicks findest du die Aktivitäten, die zu dir und deinem Urlaub passen – und du kannst sie ohne Bargeld vorab online buchen, anstatt am Urlaubsort lange nach dem besten Anbieter zu suchen!

Wir haben die 10 coolsten Ausflüge und Touren zusammengestellt:

Kangaroo Island, Adelaide: Erlebe ursprüngliche Natur und die unendlichen Schätze dieser Insel. Von Cape Jervis geht’s mit dem Schiff auf die drittgrößte Insel Australiens. Die Insel ist ein absolutes Tierparadies und beheimatet Kängurus, Koalas, Pelzrobben, Ameisenigel, Wallabys und viele Seevögel. Am Strand von Seal Bay leben über 500 Seelöwen. Beeindruckend! Details >

Seelöwe auf Kangaroo Island

The Intelligence Trail – In Depth Spy Tour, London: Hier heißt es Abtauchen in die Welt der Spionage. Die geführte Wanderung durch die Stadt, vorbei an Schauplätzen für wichtige Entscheidungen und Operationen des MI5 und MI6 der letzten Jahrhunderte, wird dich beeindrucken. Die Tour ist eine Mischung aus Hommage an James Bond Filme und wahre Geschichten rund um den britischen Geheimdienst. Very british! Details >

Segeltörn mit Champagner-Brunch, New York: Luxus gehört zu New York spätestens seit der TV-Show “Sex and the City” dazu! Mit dem 25m langen Schoner Shearwater von 1920 segelt man über den Hudson River – vorbei an Ellis Island und der Freiheitsstatue mit einem unvergleichlichen Blick auf die Skyline von Manhattan. Während der 2-stündigen Rundfahrt gibt es ein köstliches Buffet und Champagner ohne Ende. Starfeeling garantiert! Details >

Brunch an Bord der Shearwater

Die Jungfrau von Guadalupe und die Pyramiden von Teotihuacán, Mexiko-Stadt: Auf dieser Tour trifft die Vergangenheit auf die Gegenwart. Die Tour beginnt mit dem Besuch der Plaza de las Tres Culturas und der Basilika der Jungfrau von Guadalupe. Hier treffen sich Menschen aller Religionen und Kulturen – sehr interessant! Anschliessend besucht man die archäologische Stätte von Teotihuacán, wo die gewaltige Sonnen- und Mondpyramide, der Tempel von Quetzalpapalotl und die Totenstrasse besichtigt werden. Viel Kultur die sich lohnt! Details >

Nächtliche Fahrradtour, Bangkok: Das historische Zentrum Bangkoks lässt sich nachts wunderbar auf dem Fahrrad erkunden – ohne die sonst üblichen Touristenanstürme. Man fährt entlang ruhiger Hintergassen und besucht antike Tempel, die wunderschön beleuchtet nachts in einem ganz anderen Licht erscheinen. Die geringen Temperaturen sind natürlich auch ein Vorteil. Bangkok bei Nacht rockt! Details >

Käfigtauchen mit Haien, Kapstadt: Dieser Ausflug verspricht Nervenkitzel pur! Der Tag wird vom White Shark Project organisiert, die erfolgreichste Organisation für das Tauchen mit weissen Haien. Mit maximal 5 anderen Personen taucht man etwa 20 Minuten in die Tiefe und erlebt weisse Haie hautnah. Gänsehaut! Details >

Geheimnisse des antiken Roms: Diese privat geführte Tour enthüllt alle Geheimnisse des antiken Roms und lässt keine Wünsche offen. Der besondere Vorteil dieser ganz privaten und erschwinglichen Tour sind die fehlenden Wartezeiten an den Sehenswürdigkeiten.
Der Guide führt uns einfach vorbei an den Warteschlangen! Details >

Tour durch die Fußballstadien River Plate und Boca Juniors, Buenos Aires: Die Tour führt durch die 2 bekanntesten Fußballstadien Argentiniens. Die Geschichte des größten Fußballclubs und leidenschaftliche Berichte lassen jedes Fußballherz höher schlagen. Daher für Fußballfans ein absolutes Muss! Details >

Kayak-Tour im Hafen von Sydney: Erkunde den malerischen Hafen Sydneys mit dem Kayak. Die Tour beginnt in Rose Bay, man paddelt entlang der idyllischen Buchten von Shark Island und entdeckt alle Wahrzeichen der Stadt vom Wasser aus. Abgerundet wird der Ausflug mit einem leckeren Picknick. Ganz neue Perspektiven garantiert! Details >

Kayak-Tour im Hafen von Sydney

North Beach Walking Pub Tour, San Francisco: Entdecke die besten Bars, Clubs und Kneipen auf einer Walking Tour mit anderen Trinkfesten Touristen. Obligatorisch sind die lokalen Weine und das Anchor Steam Ale, das seit über 100 Jahren in der Stadt hergestellt wird. Prost! Details >

Neben dieser Auswahl haben wir natürlich noch weitere spannende Ausflüge und Touren in verschiedenen Städten weltweit. Viel Spaß beim Stöbern: Touren in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Alle Bildrechte liegen bei getyourguide.com

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

STA Travel Infoabende Südafrika

Es ist wieder soweit: im Rahmen der Kampagne „Südafrika – Außergewöhnlich anders“ finden vom 4. Oktober bis 9. November 2011 in 16 deutschen Städten unsere beliebten Infoabende statt.

Südafrika ist lebendig. Pulsierend. Gefüllt mit Kultur und Würze. Hier treffen sternenklare Nächte und die hellen Lichter der Großstadt aufeinander. Safaris in ursprünglichen Naturreservaten führen durch grenzenlose Weiten und bis auf wenige Meter an die „Big Five” heran. Ein Land, in dem du sehr viel mehr erleben kannst, als du es für möglich gehalten hast – und das für sehr viel günstiger, als du dachtest. Südafrika ist außergewöhnlich anders.

Auf den kostenlosen Infoabenden in unseren STA Travel Shops erwarten dich bei einer leckeren Weinprobe viele Tipps zu Land und Leuten, Erlebnisreisen und Sehenswürdigkeiten. Wir wollen dich inspirieren!

Natürlich gibt’s auch wieder etwas zu gewinnen! Neben tollen Überraschungsgewinnen verlosen wir unter allen Teilnehmern der Infoabende eine Südafrikareise: Hin- und Rückflug sowie ein Buspass sind bereits inklusive.

Melde dich schon jetzt an und sichere dir deinen Platz auf unserem STA Travel Infoabend Südafrika! Mehr Infos und alle Termine findest du hier.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Wir suchen den STA Travel Reiseblogger 2011!

Wer kann besser von den schönsten Stränden, den coolsten Trends, den witzigsten Auslandspannen, den schärfsten Gerichten und den verborgensten Plätzen berichten als Reisende selbst. Reiseblogs sind witzig, spannend und ratgebend – das wollen wir auszeichnen!

Zusammen mit South African Tourism und Tripwolf suchen wir in diesem Jahr zum ersten Mal den STA Travel Reiseblogger. Wir lieben Reisen und lesen natürlich auch gerne über Reisen! Neben guten Ratschlägen und unterhaltsamen Anekdoten, können Reiseblogs vor allem eins: Fernweh erzeugen!


Dein Blogpost inspiriert…

Wir freuen uns täglich über die Inspiration von Reisebloggern und rufen zu einem Bloggerwettbewerb auf: Vom 1. bis zum 25. September freuen wir uns auf lesenwerte und kreative Blogposts zum Thema ‚Außergewöhnlich anders.. Dein Südafrika’.

Schreibt etwas über eure außergewöhnlichen Erlebnisse, lasst uns an euren einmaligen Erinnerungen teilhaben. Kein Problem, wenn ihr noch nicht in Südafrika gewesen seid! Beschreibt den perfekten Trip, den schönsten Sternenhimmel oder das ideale Safarierlebnis. Wie stellt ihr Euch Land und Leute vor? Ein fiktiver Tag in Kapstadt, eine feuchtfröhlicher Weinabend rund um Südafrika… Amüsiert uns, seid kreativ! Die unbeschreibliche Vielfalt Südafrikas bietet viele Ideen für einen Blogpost: die sehenswerte Garden Route, die wilde Tierwelt, die guten Weine, das köstliche Essen, das schöne Kapstadt, der beeindruckende Tafelberg…

Zum Mitmachen müsst ihr einen eigenen Artikel in eurem Blog schreiben und  einen Trackback (http://blog.statravel.de/reiseblogger-2011/trackback/) auf diesen Blogpost setzen.


Die Jury bewertet…

Die Jury setzt sich zusammen aus einem Südafrika-Spezialisten von South African Tourism, einem Reiseguru von Tripwolf und einem Reiseblogger von STA Travel.

Gespannt erwartet die Jury die Blogbeiträge und freut sind schon jetzt sehr aufs Lesen. Die Auswahl des STA Travel Reisebloggers wird der Jury am Ende sicherlich gar nicht so leicht fallen. Der Blogpost wird bezogen auf Kreativität, Einzigartigkeit, Sprache und Relevanz bewertet. Natürlich interessiert uns auch der komplette Blogauftritt. Macht der Blog Lust aufs Reisen, stehen die Chancen für eine hohe Bewertung schon mal sehr gut.


Deine Reise nach Südafrika…

Zusammen mit South African Tourism und South African Airlines schicken wir den STA Travel Reiseblogger 2011 auf eine ganz besondere Reise nach Südafrika. Der Gewinner lernt unter dem Motto ‚Außergewöhnlich anders…’ das Land während seiner 14tägigen Rundreise intensiv kennen und taucht in eine unbeschreibliche Vielfalt ein.
Zu den Highlights der Reise gehören der Krüger Nationalpark, eine Nachtsafari, der Blyde River Canyon, die Drakensberge, ein Zuludorf, die Garden Route, ein Townshipbesuch in Port Elizabeth, eine Weintour, Pinguine in Simon’s Town und vieles vieles mehr.

Außerdem bekommt der Gewinner natürlich das brandneue STA Travel Reiseblogger 2011 Badge für seinen Blog! Damit sich der Gewinner bei der Ankunft in Südafrika zurechtfindet, stellt tripwolf gleich noch den Johannesburg Guide für iPhone oder Android gratis zur Verfügung. Inkl. Offline Maps und Augmented Reality Viewer!


Teilnahmebedingungen

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)