Asien

5 Gründe für Südostasien in der Nebensaison

Von Carina Müßen , 21. April 2016

Einige wenig erfahrene Reisende hören „südostasiatische Regenzeit“ und sind weg – und zwar genau in die andere Richtung und bloß nicht nach Südostasien. Man kann aber ‚Regenzeit‘ auch besser als ‚Nebensaison‘ bezeichnen und schlaue Reisende wissen, dass es sich immer lohnt viele Orte auch oder besonders außerhalb der Hochsaison zu bereisen. Südostasien ist da keine Ausnahme und die Vorteile in der Nebensaison dorthin zu reisen überwiegen die Nachteile bei weitem. Stray Asia, unser Partner für geführte Hop-on Hop-off Buspässe quer durch Südostasien, erzählt euch mehr dazu.

Lasst euch von den folgenden 5 guten Gründen überzeugen, dass es sich definitiv lohnt Südostasien in der Nebensaison einen Besuch abzustatten.

Es ist weniger überfüllt

Es gibt einen Grund warum jedes Jahr zig-Millionen Menschen nach Südostasien schwärmen. Es ist ein wunderbares Reiseziel, das jeder mal besucht haben sollte! Der Nachteil dabei ist natürlich, dass man sich während der Hochsaison mit tausenden Menschen herumschlagen muss, die alle zu den Sehenswürdigkeiten und Highlights drängen. Einer der größten Vorteile Südostasien in der Nebensaison zu bereisen ist, mehr Zeit und mehr Platz zu haben, um die Hauptattraktionen in aller Ruhe zu genießen.

Stellt euch nur mal vor, ihr besucht Orte wie z.B. Angkor Wat oder die historischen S-21 Killing Fields und müsst ewig Schlange stehen, alles geht nur schleppend voran und selbst ordentliche Fotos lassen sich durch die Menschenmassen kaum verwirklichen. Oder stellt euch vor ihr träumt von entspannten Tagen an einem der Strände Thailands nur um dann herauszufinden, dass alles ausgebucht ist. Und über den Strand zu gehen kommt dem Überqueren des Times Square in New York an einem Samstagabend gleich.

südostasien in der nebensaison, überfüllter strand in thailand

Die Lösung: Reist in der Nebensaison und vermeidet so die großen Touristenströme. Dann könnt ihr tatsächlich so richtig in das Reiseland eintauchen.

Reisen ist um einiges günstiger

Wenn die Massen sich langsam ausdünnen, startet das Wetteifern um die verbleibenden Reisenden und das bedeutet bessere Angebote über die gesamte Bandbreite. Wenn man also nur ein gewisses Budget zur Verfügung hat, kann man sich in Südostasien in der Nebensaison so einiges mehr leisten. Die größten Einsparungen ergeben sich bei den Flügen und zum Beispiel bei Buspässen durch Südostasien, auch stehen günstigere Unterkünfte zur Verfügung. Manche lokale Restaurants und Veranstalter von Ausflügen und Rundreisen springen auf den Zug mit auf und versprechen ebenfalls tolle Angebote!

Mehr lokale Festivals

Man sollte bei der Reiseplanung nicht vergessen, dass in Südostasien zwar Nebensaison für Touristen ist, für die Einheimischen ist es aber nach wie vor eine sehr beliebte Zeit. Mit einigen bemerkenswerten Festivals wie der buddihistschen Fastenzeit (Juli – Oktober), der entscheidende Phase des Nassreisanbaus und diverse lokale Boots-Rennen (September) gibt es viele Möglichkeiten faszinierende kulturelle Events aus nächster Nähe zu erleben. Lass dich von den farbenfrohen Festen mitreißen. Es kostet einen nichts, belohnt aber mit authentischen und unvergesslichen Erlebnissen die man für das Leben behält.

südostasien in der nebensaison, festivals

Kleinere Gruppen auf der Tour

Es ist sehr unwahrscheinlich, dass man auf einem Ausflug oder einer geführten Tour komplett allein sein wird, von kleineren Gruppen bei Touren und Aktivitäten profitiert man aber auf jeden Fall. Es bedeutet mehr Flexibilität, mehr Zeit mit dem lokalen Guide und alles in allem eine persönlichere Erfahrung. Man hat mehr Gelegenheiten für authentische Begegnungen mit Einheimischen: für die Guides ist es leichter mit einer kleineren Tourgruppe z.B. Besuche in lokalen Gemeinden zu planen und gemeinsame Essen in einheimischen Restaurants zu organisieren.

südostasien in der nebensaison, kleine gruppen

Das Wetter: es regnet, aber nicht immer

Um gleich die offensichtlichste Frage zu klären: ja, es wird regnen. Aber nicht die ganze Zeit über und an durchaus vielen warmen Tagen bekommt man Gelegenheit in der Sonne zu liegen. Auf dem Höhepunkt der Nebensaison in Südostasien (Juni – September) kann man an den meisten Tagen mit einem Wolkenbruch rechnen. Doch diese funktionieren fast wie ein Uhrwerk: sie tauchen meist am Nachmittag auf und verschwinden oft genauso schnell wie sie gekommen sind. Mit dieser Vorhersehbarkeit ist es relativ einfach die Ausflüge drumherum zu planen.

Ein kleiner Lichtblick ist auch, dass der Regen meist als willkommene Abwechslung zur Hitze des Tages gesehen wird. Ein weiterer Vorteil, über den du wahrscheinlich noch gar nicht nachgedacht hast, ist, dass der Regen die Landschaft schnell von der eher gelb-bräunlichen Färbung während der Trockenzeit in ein lebendiges, strahlendes Grün verwandelt.

südostasien in der nebensaison, grüne landschaft

Doch, wann genau ist denn nun die Nebensaison? Es gibt mehrere Meinungen darüber wann sie genau startet. Generell bereist man, wenn man zwischen Juni und September unterwegs ist, Südostasien in der Nebensaison.

Wie man mit dem Regen am besten umgeht

Wie es eigentlich mit allen anderen Bedingungen während einer Reise ist, sollte man den Umständen angepasst und vorbereitet sein. Und natürlich die richtige Einstellung mitbringen. Damit steht und fällt, ob man Spaß bei der Reise hat oder nicht! Unsere Tipps für die

  • Leichte, atmungsaktive und in jedem Fall wasserfeste Kleidung auf der Packliste ist ein Muss
  • Man kann praktisch an jeder Ecke vor Ort einen Regenschirm kaufen, also: keine Gedanken bezüglich Platzproblemen im Backpack
  • Ein gutes Insektenschutzmittel gegen Moskitos ist ganz wichtig, da es um diese Zeit des Jahres mehr davon gibt
  • Am besten für alles ein bisschen mehr Zeit einplanen, um mögliche Verspätungen abfangen zu können
  • Ihr seid Weltentdecker, also lehnt euch zurück, entspannt und habt Spaß – ganz egal wie sich das Wetter gestaltet!

Habt ihr weitere wertvolle Tipps und Hinweise, für all diejenigen, die Südostasien gerne in der Nebensaison bereisen möchten? Dann immer her damit in den Kommentaren!

Eine Antwort zu “5 Gründe für Südostasien in der Nebensaison”

  1. Marco sagt:

    Hey,

    ich kann dem Bericht nur absolut zustimmen. Meine Freundin und ich wir reisen regelmäßig in der Nebensaison nach Südostasien, da hier viel weniger los und nicht alles überfüllt ist! Auch das Thema Regen ist viel weniger schlimm als man es oft im Internet liest.

    Viele Grüße

    Marco

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.