5 Low-Budget Tipps für die Galapagos Inseln

Die Galapagos Inseln sind ein once-in-a-lifetime Erlebnis für so manchen Backpacker. Daher hat auch STA Travellerin Natalie nicht lange überlegt und auf ihrer Südamerika Reise einen Abstecher zu der einmaligen Inselgruppe gemacht.

Die Inseln, ca. 1.000 km östlich vom ecuadorianischen Festland entfernt, locken mit traumhaften Stränden, einer einzigartigen Tierwelt und atemberaubenden Vulkanlandschaften. Besonders die Tierwelt ist zum Greifen nahe. Bereits während eines kurzen Spaziergangs im Hafen von Puerto Ayora kann man Seehunde, Leguane, Fregattvögel und feuerrote Krabben von seiner Bucketliste spannender Tierarten streichen. Viele Backpacker entscheiden sich aber aufgrund der Kosten gegen das einzigartige Erlebnis und lassen die Galapagos Inseln dann doch lieber aus. Um ein paar Fixkosten wie Flug (etwa 400 USD ab Ecuador) und Nationalparkeintritt (100 $) kommt man leider nicht  herum, dafür kann man an anderen Ecken sparen.

Hafen von Puerto Ayora auf den Galapagos Inseln

5 Tipps, wie ihr euren Trip auf die Galapagos Inseln günstiger gestalten könnt

1. Bus statt Taxi

Bereits bei der Ankunft in Baltra (auf der Insel Santa Cruz) könnt ihr etwas Geld sparen. Vom Flughafen aus bringt euch ein gratis Bus zur Bootsüberfahrt die für alle gleich viel kostet. Danach warten Busse und Taxis um alle Touristen nach Puerto Ayora zu bringen. Wie ihr erraten könnt, ist der Bus um einiges günstiger. Er kostet nur 2USD/Person, das Taxi hingegen 30USD und ist nur etwa 10-15 Minuten schneller.

2. Inseln auf eigene Faust erkunden

Auf den meisten Inseln kann man neben geführten Touren, so manche schöne Plätze auch ganz einfach selbst erreichen. Solltet ihr also mal Lust haben euch euren Tag selbst zu organisieren, hier ein paar Vorschläge meinerseits:

  • Isla Santa Cruz: Tortuga Bay, las Grietas, los Tunneles (Santa Rosa), Darwin Research Center
  • Isla Isabella: Vulkan Serra Negra – nur das Taxi rauf und runter ist zu bezahlen, La Concha Perla – Schnorcheln, Wall of Tears
Schildkröte Galapagos Inseln

Die Meeresschildkröten von Galapagos

Lavatunneln auf Santa Cruz

Zu den Lavatunneln auf Santa Cruz kommt man ganz einfach mit dem Fahrrad

3. Günstig aber gut essen gehen

Mittags- und Abendmenüs bekommt man bereits ab 4USD pro Person. Diese beinhalten meistens eine Suppe als Vorspeise, eine Hauptspeise und einen Saft. Zu finden sind diese Schnäppchen beispielsweise in Puerto Ayora in der Straße Charles Binford.

4. Lebensmittel einkaufen

Ihr wollt lieber selbst kochen? Das kann euch in etwas teurer kommen, als in den lokalen Buden zu essen. Wenn ihr aber einkaufen geht, schaut am besten zum Mercado Municipal in Puerto Ayora. Hier bekommt man kostengünstigeres und qualitativeres Obst und Gemüse als im Supermarkt. Außerdem findet ihr dort eine nette ecuadorianische Dame, die euch ihre leckeren Empanadas um 1USD verkauft. Die Supermärkte sind generell sehr teuer. Einzelne Produkte lassen sich aber um einen normalen Preis erstehen. Diese wären beispielsweise Nudeln, Marmelade und Brot.

5. Surfen

Als sportliches und preiswertes Alternativprogramm eignet sich Surfen perfekt. Man kann sich in vielen Orten Surfbretter ausleihen und sich die Wellen an den unterschiedlichen Spots mal genauer ansehen. Anfänger sowie Fortgeschrittenen können sich hier austoben.

 

Ich hoffe meine Tipps helfen euch bei der Entscheidung, die Galapagosinseln bei euren nächsten Südamerika Trip doch anzusteuern, beziehungsweise einfach etwas Geld vor Ort sparen zu können.

Viel Spaß!
Natalie

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
5 Low-Budget Tipps für die Galapagos Inseln, 5.0 out of 5 based on 1 rating

Noch kein Kommentar

Sei der erste Leser, der diesen Beitrag kommentiert!

Kommentare

Custom avatar Custom avatar Custom avatar Custom avatar Custom avatar Custom avatar Custom avatar Custom avatar Custom avatar Custom avatar Custom avatar Custom avatar Custom avatar Custom avatar Custom avatar Custom avatar Custom avatar Custom avatar