Asien

Asien mit Kindern – Packtipps

Von Gastblogger , 26. September 2017

Bei unserer zweiten Langzeitreise, waren wir mit den Kindern für 3 Monate in Asien unterwegs. Die Kinder waren damals fünf und sieben Jahre alt. Neben Laos, Kambodscha und Taiwan haben wir auch wieder Thailand besucht. Bei so vielen Ortswechseln ist kleines Gepäck von Vorteil. Daher findet ihr in diesem Artikel meine Packtipps für Reisen mit Kindern in Asien.

Mit Kindern in Asien – Das muss ins Gepäck

Unser Gepäck mit den Kindern ist recht minimalistisch. Anziehsachen gibt es für die ganze Familie überall in Asien günstig zu kaufen. Allerdings haben wir immer zwei leichte Luftmatratzen mit einem sehr geringen Packmaß dabei. Nicht immer werden Familienzimmer angeboten. Damit wir flexibel sind, schlafen die Kids auf den mitgebrachten Matratzen. Als Schlafsack nutzen wir alle übrigens einen eigenen Bettbezug. Das ist relativ sicher, was Mücken anbelangt und auch immer sauber.

Schutz vor Moskitos

Den größten Respekt haben und hatten wir vor Tieren. Nicht vor gefährlichen Schlangen in Australien oder giftigen Spinnen in Kambodscha, sondern vor den unscheinbaren, kleinen Mücken. Das hat mich bei den Kindern schon etwas gestresst.

So gut es ging waren wir jedoch vorbereitet. Im Gepäck haben wir immer zwei hochwertige, engmaschige Moskitonetze. Die Bungalows hatten nicht immer welche, manchmal waren sie auch kaputt. Wir nutzen imprägnierte Moskitonetze. Diese verhindern das Mücken hindurchstechen oder sich darauf absetzen.

Die Kinder tragen, dort wo es Moskitos gibt, beide eine dünne, lange Hose in den Abendstunden. Es sind ja nicht überall Moskitos. Wenn es, je nach Gegend viele sind, dann haben sie sogar Socken dazu an. Ein langärmeliges T-Shirt am Abend ist Pflicht. Wir nutzen extra Moskitosachen. Das heißt, Hose und T-Shirt sind mit Moskitospray eingesprüht, verschwinden nach dem Tragen in einer Plastiktüte und werden wenig gewaschen.

In jedem Land gibt es Moskitospray. Als die Kinder sehr klein waren, haben wir auf DEET verzichtet und nutzten Citronellspray. Eine Bodylotion mit ein paar Tropfen Teebaumöl gehört bei uns zur Grundausstattung und wirkt ebenfalls etwas abschreckend bei Fluginsekten. Da sich Stiche aber nicht zu 100% vermeiden lassen, ist neben der Standby Malaria Medikation auch ein kühlendes antiseptisches Gel mit im Gepäck.

Reiseapotheke

Unsere Reiseapotheke ist gut gefüllt, wurde aber auf der zweiten Reise deutlich reduziert, da alle Medikamente und Salben auch im jeweiligen Zielland erhältlich waren. Zum Glück brauchten wir nichts davon. Antibiotika, Tropfen gegen Ohrenschmerzen und Stöpsel die Wasser im Ohr vorbeugen sowie diverse Salben haben wir aber immer im Gepäck. Sie sind auch problemlos in asiatischen Apotheken und teilweise sogar in den Supermärkten zu bekommen. Wir bevorraten uns in Asien eher mit den lokalen Medikamenten auf Kräuterbasis, für die Hausapotheke daheim 🙂

Wir schlafen zu 90% nicht mit Klimaanlage, so bleibt auch der Schnupfen auf Abstand. Das in jedem Alter gut, auch bei Erwachsenen.

Sonnenschutz

Sonnencreme ist ein besonderes Thema. Da sind die Vorlieben und Bedürfnisse ja auch individuell verschieden. Ich kaufe sie zu Hause und nehme für die Zeit der Reise alles mit. Zusammen mit UV-Sonnenschutzshirt und -Hut passt das sehr gut, Mittagshitze wird konsequent vermieden. Fertig.

Kleidung

Mit Klamotten sind wir sehr sparsam, waschen ab und an mal kurz das T- Shirt mit der Hand durch. Neben den schon erwähnten extra Anziehsachen für abends mit Mückenschutz sowie dem zusätzlichen UV-Schutz, ist eine dünne Fleece-Jacke auch in Asien wichtig. Längere Busfahrten oder Besuche in Einkaufszentren können manchmal schon etwas kühl werden, da die Klimaanlage dort meist auf Anschlag läuft.

Spielzeug & Co.

Als die Kinder noch klein waren, hatten wir immer etwas Spielzeug im Rucksack. Schnuffeltuch, Teddy und das, was eben gerade bei den Kids hoch im Kurs stand. Ansonsten bekommt man fast an jeder Ecke irgendein Plastikspielzeug zu kaufen. Für ältere Kinder wird die Auswahl geringer. Daher haben wir immer Bücher und Hörspiele auf dem Tablet und ein paar Kartenspiele dabei. Reisetage, an denen man lange in Bus, Bahn oder Auto unterwegs ist, werden sonst ziemlich schnell langweilig.

Wir haben auch die Erfahrung gemacht, dass Strandspielzeug und Wasserspielzeug in Asien manchmal einfach nicht zu bekommen ist. Schwimmhilfen gibt es ja auch mit geringem Packmaß und eine Schippe und Förmchen passen auch immer noch in irgendeine Ecke des Rucksacks. Plastikeimer etc. finden sich vor Ort, da darf man gerne kreativ werden. Taucherbrillen sowie kurze Schwimmflossen für ältere Kinder sind auch sehr praktisch. Besonders die Taucherbrille ist auch für das Spielen im Hotelpool prima.

Und sonst?

Zu unserer Standard-Ausrüstung für die Kinder gehören auf jeden Fall ein Paar Trekkingsandalen mit Zehenschutz. Die sind gut zum Klettern und bei Wanderungen durch den Dschungel. Auch bei der Fahrt auf dem Moped geben sie mehr Schutz. Zum Schutz der Kinder auf dem Moped nehmen wir Fahrrad-Helme mit, denn Kinderhelme sind in Asien eine Ausnahme.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
Asien mit Kindern - Packtipps, 5.0 out of 5 based on 1 rating

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.