Dubai – Ein Paradies für Foodies

Diese Stadt sollten sich Foodies für einen Stopover auf ihrer kulinarischen Weltkarte vormerken: Dubai! Essen verbindet, das gilt natürlich auch für die größte Stadt der Vereinigten Arabischen Emirate. Nicht umsonst ist Dubai die gastronomische Hauptstadt der Region. Die Küche hier ist super mulitikulturell geprägt. Kein Wunder, wenn man bedenkt, dass sich hier über 100 verschiedene Staatsangehörigkeiten unter den Einwohnern finden und nur jeder fünfte tatsächlich ein Emirati ist. Jährlich kommen mehrere zehntausend Einwohner auf Zeit oder auf Dauer hinzu. Klar, dass sich das auch bei den angebotenen Speisen bemerkbar macht.

Love Food? Love Dubai!

In der ursprünglichen orientalischen Küche spielen Gewürze eine sehr große Rolle. Ein Besuch auf dem Gewürz Souk, dem Gewürzmarkt in Dubais Stadtteil Deira ist daher Pflicht! Aber aufgepasst, viele Gewürze sind sehr intensiv und scharf, die sollte man als Europäer erst einmal in kleinen Dosen genießen.

Qual der Wahl

Am besten probieren lassen sich die Gewürze in den zahlreichen Vorspeisen, die die arabische Küche zu bieten hat, den mezze. Diese Besonderheit der hiesigen Küche, bietet mit ihren kalten und warmen Varianten für jeden Geschmack etwas. Als Hauptgerichte sind Spezialitäten mit Lamm- oder Hühnerfleisch, wie beispielsweise makbus oder makhboos besonders beliebt. Makhboos ähnelt dem indischen Chicken Biryani. Aber auch die Vielfalt der Fischgerichte lässt keine Wünsche offen, empfehlenswert ist zum Beispiel mahmar, das sind kleine Fische mit Reis und karamellisierten Zwiebeln. Keine Angst: auch Vegetarier werden bei den vielen fleischlosen Speisen, auch den arabischen, garantiert fündig.

Das Angebot an Essen in Dubai ist riesig und die Auswahl der ethnischen Lokale ist wirklich hervorragend. Neben anderen arabischen Küchen, zum Beispiel Libanesisch oder Ägyptisch, finden sich asiatische Restaurants sowie afrikanische und westliche Restaurants. Was die Reisekasse angeht: in Dubai speist man nicht nur in der gehobenen Gastronomie sehr gut, auch mit schmalerem Geldbeutel könnt ihr euch kulinarisch verwöhnen.Und wenn ihr auf ein Schnitzel mit Pommes wirklich nicht verzichten möchtet – kein Problem!

Günstig und lecker

Ein Tipp um in Dubai günstig essen zu gehen, ist z.B. der Besuch eines Food-Court. Diesen findet ihr in den ausladenden Shopping Malls in Dubai meist in der oberen Etage. Hier locken Speisen aus Lateinamerika und Asien, sowie Fast Food-, Fisch- und vegetarische Restaurants. Man flaniert die lange Reihe der Speisekarten und Auslagen entlang und bestellt direkt an der Theke. Schnell und einfach für zwischendurch, genau das Richtige wenn man voll bepackt am Shoppen ist 😉

Die echten Foodie treats zu vernünftigen Preisen, finden sich ein wenig abseits der schillernden Malls Dubais. Hier kommt eine kleine Auswahl an gern besuchten Lokalen verschiedener Landesküchen:

Bu Qtair
Hier gibt es: Fisch & Meeresfrüchte indischer Art
Preisniveau: etwa 120 AED für 2 Personen
Adresse: Street 4D, gegenüber der Fishermans Accomodation, Umm Suqeim
Direkt am Fischerei-Hafen von Jumeirah gelegen, sollte man sich im sehr entspannten indischen Café / Bistro „Bu Qtair“ die Klassiker wie frittierten Fisch und Curry mit Shrimps & Fisch vom BBQ schmecken lassen. Im Anschluss lohnt sich ein Spaziergang zum Sunset Beach, an dem man einen tollen Ausblick auf den Burj Al Arab hat.

Al Ustad Special Kabab
Hier gibt es: Authentische persische Spezialitäten
Preisniveau: etwa 70 AED für 2 Personen
Adresse: Al Musalla Road, Meena Bazaar
Bevor ihr euch ins Getümmel des Meena Bazaar stürzt, verwöhnt euren Gaumen mit authentischer persischer Küche wie Safran-Hühnchen, Linsensuppe oder Seekh Kebab. Das „Al Ustad“ ist wohl eines der ältesten Lokale und ist bekannt für seine super zarten Kebabs und die etwas überladene, eigenwillige aber gemütliche Einrichtung.

Ravi Restaurant
Hier gibt es: Pakistanische Köstlichkeiten
Preisniveau: etwa 50 AED für 2 Personen
Adresse: 3 Filialen. 1) Shop 245, gegenüber der Union Cooperative Society, in der Nähe des Satwa Roundabout, Satwa; 2) Gegenüber der Burjuman Metro Station, Al Karama oder 3) Hinter dem NMC Hospital, Al Nahda
Die „Ravi Restaurants“ sind sehr basic eingerichtet, aber essenstechnisch ist hier wohl eigentlich alles empfehlenswert, was auf der Speisekarte zu finden ist. Besonders gut sollen neben dem Klassiker „Chicken Tikka“ die folgenden Speisen sein: Chicken Handi, Mutton Peshawari und Phirni.

Dubai Food Festival

Im Rahmen des jährlich statt findenden Dubai Food Festival, schlemmt man am besten im Beach Canteen am Kite Beach. Hier kannst du es dir bei Streetfood, gechillten DJ Tunes und einer allgemein sehr entspannten Strand Atmosphäre gut gehen lassen. Das Dubai Food Festival findet normalerweise im Februar/März statt, daher war es mir leider nicht vergönnt, dem Ganzen einen Besuch abzustatten.

Freitags-Brunch

Ja, ihr habt richtig gelesen – Brunch am Freitag. Worauf der Rest der Welt meist noch gut zwei Tage warten muss, findet in Dubai bereits freitags statt. Der Grund dafür ist einfach: in Dubai ticken die Uhren anders, denn das Wochenende geht von Freitag bis Samstag. Wobei der Freitag eher dem hiesigen Sonntag entspricht und somit auch DER Tag zum Brunchen ist. Brunchen wird in Dubai als ernstzunehmende Freizeitbeschäftigung zelebriert: All you can eat ist eine endlos scheinende, sehr reichhaltige Angelegenheit. Packt am Besten die Tupperdose ein 😉

Alkohol in Dubai

Der Genuss von Alkohol ist im Islam verboten. Ungeschlagen an erster Stelle, was den Getränke-Konsum angeht, ist daher ma madiniya – Mineralwasser. In den Emiraten gibt es alkoholische Getränke nur in Hotels, lizenzierten Restaurants und Clubs – nicht im Supermarkt. Zum Kauf in Läden braucht man eine ID-Karte, die einen zum Erwerb berechtigt und für Touristen ist es quasi unmöglich eine solche Karte zu ergattern. Ausländern ist es gestattet, eine geringe Menge Alkohol einzuführen. Diese darf man allerdings auch nur im Hotel konsumieren. Wenn man Alkohol doch irgendwo bekommt, ist er sehr teuer. So kann euch ein Bier schon mal ziemlich teuer zu stehen kommen. Viele Reisende, die Dubai besuchen, verzichten daher während ihres Aufenthaltes meistens auf Alkohol.

Übrigens: wenn ihr in Dubai einen Club oder eine Bar besuchen möchtet, solltet ihr euren Pass oder Ausweis dabei haben, damit ihr Einlass bekommt.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.0/5 (2 votes cast)