Reiseberichte

Costa Rica – Uuuunnnd: Action!

Von Claudia Stock , 16. Dezember 2016

Für junge Leute von 18-35 Jahren gibt es viele ganz besondere Reisen bei uns, die so genannten Young Explorer Touren. Für mich war es die erste geführte Erlebnisreise dieser Art und ich war total begeistert. Das Ganze lässt sich nur mit einem Wort beschreiben: perfekt!

Wir waren ein coole Gruppe, die alle das Gleiche mögen: Spaß haben, viel vom Land erleben und mit Gleichgesinnten den Trip ihres Lebens genießen. Auch der eine oder andere Adrenalin-Kick durfte dabei nicht fehlen. Wenn ihr abenteuerlustig und offen seid, ist diese Art zu reisen die perfekte Wahl. Der Transport erfolgt meist in einem Minibus mit Panorama-Fenstern, damit man auch unterwegs die Landschaft richtig genießen kann. Unser Guide hat einen großartigen Job gemacht und wir haben gemerkt, dass er seinen Job mit Leidenschaft ausübt und Spaß dabei hat, Reisenden das wunderschöne Costa Rica zu zeigen. In kurzer Zeit haben wir unheimlich viel gesehen & erlebt!

Costa Rica hat so viel zu bieten

Costa Rica liegt zwischen Panama und Nicaragua und gehört aus gutem Grund mit zu den beliebtesten Backpacker Destinationen in Mittelamerika. Die Einheimischen sind für ihre gelassene Lebensart und Lebensfreude bekannt.  „Pura vida“ ist der Claim von Costa Rica was so viel bedeutet wie: „Don’t worry, be happy!“ „Genieße Dein Leben!“ Es dauert also nicht lange bis man mitten drin ist im Lebensgefühl Costa Ricas. Außerdem hat das Land eine gute Infrastruktur und ist sicher für Backpacker. Wenn ihr ein Tier- und Naturfreund seid oder auch Abenteueraktivitäten wie Rafting, Canyoning oder Ziplining mögt, seid ihr hier mehr als richtig. Also nicht lange zögern: Rucksack packen und ab die Post nach Costa Rica!

Und hier kommen meine Highlights der Reise:

San José und der Regenwald

Die Hauptstadt San José liegt im Zentrum von Costa Rica und bietet einen hübschen Mix aus Altem und Neuem. Alt, aber wunderschön ist zum Beispiel das Nationaltheater, das 1897 erbaut wurde. Zu dieser Zeit wurde in Costa Rica sehr viel Geld mit dem Handel von Kaffee verdient, was sich in der Architektur von damals widerspiegelt. Am Abend wird die Innenstadt zur Partymeile. In einem der vielen kleinen Restaurants lässt sich gut essen oder im Café sitzen und die Nachtschwärmer beobachten.

Arenal und Monteverde

Nur wenige Kilometer außerhalb von San José gibt es einige Naturschönheiten, und wenn ihr gerne wandert, dann seid ihr hier auch genau richtig. Auf keinen Fall verpassen solltet ihr den Vulkan Arenal, einer der aktivsten Vulkane weltweit. Man kann ihn von verschiedenen Beobachtungsstationen im Nationalpark aus sehen und mehr oder weniger um ihn herum wandern.

Dafür übernachtet ihr am besten in einem der vielen netten Hotels oder Hostels in La Fortuna. Der Ort ist relativ klein, aber er ist ein perfekter Ausgangspunkt für tolle Ausflüge.

Auf dem Weg zum Vulkan kommt man unter anderem am Sarapiqui River vorbei, einer der vielen Flüsse, die zum Wildwasser Rafting geeignet sind. Eine Rafting Tour der Klasse III-IV ist wirklich ein Abenteuer der besonderen Art. Wir haben es total genossen über die mehr als 30 Stromschnellen hinweg zu paddeln!

Und wie wäre es mit etwas Entspannung? Zum Beispiel bei einem Bad in einer der heißen Quellen? Der „Kalambu Hot Springs Park“ bietet für jeden Geschmack etwas. Verschiedene Pools zum Entspannen & Planschen, verschiedene Wasserrutschen unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade, eine Poolbar mitten im „warmen“ Wasser, diverse Wasserfälle und eine schöne tropische Gartenanlage. Hier lässt sich auch mal ein ganzer Tag verbringen.

Von Arenal aus lässt sich auch zum Canyoning starten. Ich kann euch dafür besonders die „Gravity Falls“ empfehlen. Hier habt ihr eine tolle Multi-Sport-Kombi mitten im Dschungel. Abseilen entlang eines etwa 42 Meter hohen Wasserfalls, diverse Wasserfall-Sprünge und kurze Wanderungen von Wasserfall zu Wasserfall durch den Canyon.

       

Es ist sicherlich eines der extremsten Abenteuer, die man in Costa Rica erleben kann! Aber wer sucht nicht ab und an nach einem besonderen Adrenalin Kick?

In der Region Monteverde ist das „Cloud Forest Reserve“ zu finden, ein Reservat mit einer unglaublich vielseitigen Tier- und Pflanzenwelt, in der unter anderem 350 Vogelarten, aber auch 500 verschiedene Schmetterlinge leben.

Fantastische Tierwelten

Costa Rica ist wirklich eines der tollsten Tierparadiese, die ich je gesehen habe. Sollte euch auf eurer Hängematte oder auf dem Weg zum Strand mal etwas ziemlich flinkes Fliegendes überraschen, dann war das wohl ein Kolibri! Eine riesige Vielfalt an Kolibris findet ihr vor allem im „Hummingbird Garden“ im Selvatura Park in Monteverde. Wer gerne fotografiert, kann aber auch andere phänomenale Tierbilder machen. Zum Beispiel von Faultieren in den Bäumen, Nasenbären, Leguanen, Kapuzineräffchen, bunten Tukanen, seltenen Fröschen und Schmetterlingen in sagenhaftem Metallic Blau!

Nervenkitzel ohne Ende

Der „Treetop Walk“ in Monteverde führt auf einer Strecke von ca. 3 Kilometern über acht schwankende Hängebrücken bis auf eine Höhe von 40 m in die Baumkronen des Nebelwalds – den Walk zu absolvieren ist ein unvergessliches Erlebnis.

Mein absolutes Highlight war das Ziplining über 14 Etappen im Selvatura Park. Wer möchte, kann noch einen „Tarzan Swing“ machen. Und wer sich noch ein bisschen mehr traut, sollte unbedingt den „Superman“ auf der letzten Zip Line Etappe machen. Dabei fliegt man quasi im Vogelflug  einen Kilometer über den Dschungel hinweg. Einfach genial und auf jeden Fall etwas das man nie vergisst!

Pazifikküste und Manuel Antonio Nationalpark

Ihr habt auch bei der Wahl des Badestrandes die Qual: an der Pazifikküste gibt es viele verschiedene, wirklich schöne Strandabschnitte, aber anders als auf den bekannten Trauminseln der Karibik sind die Strände in Costa Rica naturbelassen und das macht ihren besonderen Charme aus. Im Meer schwimmen ist einfach klasse, das Wasser hier ist immer angenehm warm und es macht Spaß, sich in den Wellen treiben zu lassen.

Oder wie wäre es mit einer tollen Katamaran Tour am Nachmittag? Während der Fahrt kannst du einfach mal den Delphinen beim Rumtollen zusehen!

An der Pazifikküste kann ich euch auch den Manuel Antonio Nationalpark empfehlen. Nehmt eure Badesachen mit, wenn ihr euch auf den Weg in den Nationalpark macht. Es gibt dort einen absolut idyllischen Traumstrand zum Baden. Denkt aber bitte daran eure Sachen, gut im Rucksack verpackt, an einen Baum am Strand zu hängen. Falls nicht, könnte es durchaus passieren, dass die neugierigen Waschbären das eine oder andere entführen!

Mein Fazit

Costa Rica ist wirklich ein Paradies voll gepackt mit Abenteuern an jeder Ecke. Also, wenn ihr ein Beach-, Adventure- und Naturfan seid, dann solltet ihr Costa Rica jetzt auf eure Bucket List setzen. Sofort! Auch wenn meine Zeit hier nur sehr kurz war, hatte ich wundervolle Erlebnisse und konnte viele neue Eindrücke gewinnen. Nach wie vor bin ich unendlich dankbar, dass ich bei diesem Trip dabei sein durfte und so wunderbare Menschen kennengelernt habe, die diese Reise für mich unvergesslich machten. Wir waren eine super Gruppe und hatten eine verdammt tolle Zeit. Wenn auch ihr nur wenig Zeit zur Verfügung habt, entscheidet euch für eine geführte Erlebnisreise! Es gibt keine bessere Wahl um Land und Leute kennenzulernen. Probiert es aus, ihr werdet bestimmt begeistert sein!

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
Costa Rica - Uuuunnnd: Action!, 5.0 out of 5 based on 1 rating

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.