Europa

Die drei besten Roadtrips in England & Wales

Von Carina Müßen , 02. März 2017

Großbritannien – unendliche Weiten, Schafherden, Steinmäuerchen, pulsierende Städte, schroffe Küsten und mittendrin: ihr und euer Mietwagen! Ein Roadtrip über britische Straßen hat schon was. Man hält an, wo ein nettes Café einladend aussieht, nippt an einer frisch aufgebrühten cuppa tea, lässt sich warme Scones mit clotted cream und hausgemachter Marmelade schmecken oder chillt auf unwirklich tiefgrünen Weiden, an wilden Stränden und fällt abends ins kuschelige Bettchen eines traditionellen B&Bs. Klingt nach einem Plan, nicht wahr?

Damit ihr gut gerüstet seid, geben wir euch ein paar Tipps für einen gelungenen Roadtrip in Großbritannien mit. Und ja, das Rezept für perfekte Gurkensandwiches haben wir uns verkniffen 😉

Road Tipps für Roadtrips in Großbritannien

Mph nicht km/h

Auch wenn die Briten seit 1965 das metrische System haben: so richtig durchsetzen konnte sich das bislang nicht. Man muss dem traditionsbewussten Völkchen wohl noch etwas Zeit zum Eingewöhnen geben.

Links fahren, links bleiben

Hey, es sind alle anderen, die auf der falschen Seite fahren! Was bei uns das Rechtsfahrgebot, ist bei den Briten übrigens das Linksfahrgebot. Also auch auf der Insel gilt: Mittelspurblockierer sind nicht everybody’s darling

Tiger im Tank?

Oder sogar statt Benzin, Diesel oder umgekehrt? Damit ihr euch nicht den Roadtrip versaut, achtet auf die Farben an der Zapfsäule: Schwarz = Diesel, Grün = Benzin.

Idyllische Landstraßen

Ihr trefft auf einer sehr schmalen Landstraße auf ein anderes Auto in Gegenrichtung? Dabei gilt: das Fahrzeug, das einer Ausweichstelle am nächsten ist, setzt zurück und lässt das andere Auto vorbei.

Höflichkeit ist eine Zier

Man lässt euch vor? Dann bedankt euch bitte artig, als Brite reagiert man sonst schnell leicht gereizt.

Da jede Region und Ecke Großbritanniens ihren eigenen Reiz hat, fällt es wirklich schwer, sich für eine Route zu entscheiden. Wir stellen euch exemplarisch drei wunderbare Roadtrips in England und Wales vor, von denen wir einfach mal behaupten, dass es die besten sind 🙂 Schottland haben wir außen vor gelassen. Dass die Highlands fantastisch sind, muss man hoffentlich niemandem mehr erklären.

Die drei besten Roadtrips in England & Wales

1.) Auf in den hohen Norden

Dauer: etwa 9 Tage
Route: Liverpool – Manchester – Leeds – York – Whitby – Newcastle-upon-Tyne – Keswick – Lake District N.P. – Liverpool

Neun Tage durch die aufblühenden Industrie-Städte in Englands Norden, über gepflasterte Straßen in kleinen Badeorten und die mit Burgen und Schlössern versehene Küstenlinie. Und mit dabei: eine Entdeckungstour durch Englands größten Nationalpark – den Lake District.

Die Highlights:

  • Feiern bis in die Puppen in Liverpool, Manchester oder Leeds
  • Die altertümlichen Straßen Yorks durchstreifen
  • Fish ’n Chips an der Robin Hood Bay futtern
  • Beine vertreten an den wilden Stränden von Alnwick und Bamburgh Castle an der Küste Northumberlands
  • Malerische Landschaften und viel Action im Lake District Nationalpark

 

2.) Richtung Süd/Südwest

Dauer: etwa 12 Tage
Route: London – Brighton – Portsmouth – Bournemouth – Jurassic Coast – Exeter – Newquay – Bristol – Cheltenham – London

London kann jeder – auf ins unkonventionelle Brighton und 12 Tage lang entlang der Steilküste und Strände der Südwestküste. Hier und da wird ein kleiner Umweg zu Englands schönsten Ecken, sehenswerten Kulturerbestätten und ländlichen Ortschaften gemacht.

Die Highlights:

  • Anhalten am Kiesstrand von Chesil Beach in Dorset
  • Von Bigbury-on-Sea in Devon nach Burgh Island schwimmen
  • Surfen am berühmten Beach Break Watergate’s Bay in Newquay
  • Street Art und Street Food im kreativen Bristol
  • Die Cotswolds besuchen – typischer geht es fast nicht

 

3.) Einmal durch England & Wales

Dauer: etwa 14 Tage
Route: London – Oxford – Stratford-upon-Avon – York – Lakes District N.P. – Liverpool – Snowdonia N.P. – Brecon Beacons N.P. – Cardiff – Bath – Bournemouth – London

Willkommen im Wilden Westen! Ein fantastischer Roadtrip durch historische Städte, mittelalterliche Orte und dramatische Seen-Landschaften, bevor es in die Wildnis von Wales geht. Den Abschluss bildet ein kleiner Abstecher an die Südküste.

Die Highlights:

  • Runter von der M4 und rein zur Wochenend-Residenz der Queen: Windsor Castle
  • Punting in Oxford ausprobieren
  • Shakespeares Herkunft in Stratford nachverfolgen
  • Zeit zum Chillen im wunderschönen Bath
  • Surfen am Mountain Break in den Ausläufern von Snowdonia
  • Drei der berühmtesten britischen Nationalparks erleben
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.3/5 (6 votes cast)
Die drei besten Roadtrips in England & Wales, 4.3 out of 5 based on 6 ratings

Eine Antwort zu “Die drei besten Roadtrips in England & Wales”

  1. Alexander K. sagt:

    England und Wales – unendliche Weiten ? – Es gibt natürlich ein paar Schafe und eben Mäuerchen.
    Ab und zu auch ein Mauerblümchen, dessen Namen euch die Schafe verraten : „Mäyy, Mäyy“.
    Es ist natürlich Alles relativ und für Europa sind das „unendliche Weiten“.

    By the way „Europa“, wie wäre es denn mal mit den „unendlichen Weiten“ Schottlands.
    DAS solltet ihr euch anschauen ! – UNBEDINGT !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.