Einblicke ins Unternehmen

Eine Abteilung stellt sich vor: das Ticketing (Teil 2)

Von Werner Schneider , 10. August 2010

Die Abteilung Ticketing von STA Travel stellt sich vor. Und weil das Ticketing früher Großhandel hieß und demnach ganz schön groß ist,  gibt es gleich fünf Blogposts – für jeden Tag der Woche einen!
– Achtung: Die spaßfreie Blogzone endet hier! –

Wir erinnern uns an gestern (Teil 1- Montag): Gonzo erhält den Hundeverdienstorden, „Erfrischungen Englert“ kann wegen Rekordumsätzen bereits mittags schließen und das Ticketing (gestern war’s noch der Großhandel) hat weit über 1.000 SATA Papiertickets ausgestellt.

Zeitsprung: Mehr als 12 Jahre später sind Gonzo, „Erfrischungen Englert“ und der Standort in Bockenheim Geschichte. Mittlerweile sitzt STA Travel in der Praunheimer Landstraße in Hausen und einige neue Mitarbeiter ergänzen das Team der Abteilung: Werner erinnert sich an einen Dienstag im Juni 2010.

Dienstag, 01.06.2010

09:00 Spätdienst! Oh ja, erst um 10:00 Uhr anfangen! Ist aber irgendwie immer noch zu früh, ist doch etwas später geworden am Montagabend. Kein Problem. Schnell ins Auto und ab nach Frankfurt… Nee nee, is nich! Erst mal ein bisschen Stau (liegt wohl mal wieder eine verwaiste Cola Dose auf der Fahrbahn), wird schon passen, das schaffen wir!

10:00 Siehe da, um Punkt 10 Uhr schlagen Ingi und ich in der Abteilung auf. Es kann losgehen, Österreich ist jetzt ordentlich besetzt und ich mache mich an die Umschreibungen. Daniel hat den iPod bereits angeschaltet. Armin und mich freut’s, Ingi hat ihre Ohropax ausgepackt.

10:14 Jetzt läuft hier alles an, Regina kommt rein und eine Stunde später ist auch Mark da. Die Filialen und Agenturen spüren das und schicken unsere Telefone auf ein neues Rekordhoch, Outlook poppt ständig auf und DTM (Dolphin Travel Manager) wird immer unübersichtlicher. Die Ticketstraße läuft schon längst nicht mehr, die Tastaturen beben und der Kaffee ist auch schon wieder alle.

14:00 Was tun? Erst mal eine rauchen gehen. Danach mit System ans Werk. Erst die E-Mails bearbeiten, dann DTM, währenddessen hat Regina die Ticketstraße wieder im Griff, die Telefonate ebben ab und es geht auf die 18:00 Uhr zu.

18:00 Jetzt heisst es Endspurt, alles muss raus, wie bei Aldi!

19:01 Um kurz nach 19:00 Uhr ist dann fast alles wieder auf dem normalen Stand, das Ticketing ist 10 Minuten später komplett geleert und die Agenturen und Filialen hoffentlich wunschlos glücklich.

Foto cc Mario Spann via Flickr

Weiterlesen: “Eine Abteilung stellt sich vor: das Ticketing (Teil 3)

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.