Asien

3 Highlights bei einer Reise durch Malaysia

Von Die STA Travel Reiseexperten , 12. Februar 2020

Gemeinsam mit vielen anderen Reiseexperten ging es für mich auf eine Reise quer durch Malaysia. Und ich kann euch sagen: das Land hat so viel mehr zu bieten, als schöne Strände und tropisches Klima! Ihr möchtet Malaysia mal von einer ganz anderen Seite entdecken? Dann solltet Ihr unbedingt meine folgenden drei Highlights erleben! Von einer vielfältigen Kulinarik über faszinierende Landschaften und authentische Abenteuer – hier ist für jeden etwas dabei!

Diese Dinge müsst ihr in Malaysia erleben

Stopover in Kuala Lumpur

Gehört Ihr auch zu den Menschen, die im Flugzeug kein Auge zu machen können und bei Reisen in andere Zeitzonen erstmal vom Jetlag geplagt werden? Dann empfehle ich Euch, bei der Gestaltung eures Malaysia Trips einen Stopover von mindestens zwei Tagen in Kuala Lumpur, von den Einheimischen kurz KL genannt, nach der Ankunft einzuplanen. So könnt Ihr Euch erstmal akklimatisieren und in Ruhe ankommen. Ihr leidet niemals unter Jetlag? Macht’s trotzdem – es lohnt sich! KL hat vieles zu bieten und ein selbstgeschossenes Foto von den berühmten Petronas Twin Towers darf doch in keiner Reisefotosammlung fehlen, oder?

Petronas Tower Kuala Lumpur Malaysia

Die lokale Küche auf dem Alor Street Food Market in Kuala Lumpur probieren

Als erstes Highlight möchte ich euch vom Alor Street Food Night Market in KL erzählen. Ich hatte vor der Reise keine Idee, was mich in Malaysia kulinarisch erwartet. Als Vegetarier hatte ich auf Reisen schon oft Probleme, richtig satt zu werden. Das war in Malaysia jedoch keineswegs der Fall. Die malaysische Küche ist sehr vielseitig und von vielen verschiedenen Ländern und Kulturen beeinflusst. Auf dem Nachtmarkt angekommen, empfehle ich euch deshalb, nicht direkt am ersten Stand Halt zu machen. Nehmt euch Zeit, erstmal den Markt rauf und runter zu schlendern und alles zu erkunden. Die Auswahl ist nämlich, wie schon gesagt, riesig.

Wer exotische Früchte und auch die vegetarische Küche liebt, ist hier definitiv gut aufgehoben. Aber auch eingefleischte Nichtvegetarier kommen auf dem Nachtmarkt auf Ihre Kosten. Fleisch, Geflügel und Meerestiere gibt es hier in Hülle und Fülle.

Das Nationalgericht „Nasi Lemak“ lege ich Euch ans Herz, wenn Ihr mal so richtig authentisch speisen möchtet. Dieses meist auf Bananenblättern servierte Gericht wird sowohl zum Frühstück, Mittag- und/oder Abendessen verzehrt und gilt als Grundlage der malaysischen Esskultur. Die in Kokosnussmilch getränkte und in Pandanblättern gedämpfte Portion Reis wird in der Regel mit einer scharfen Chilisoße serviert. Als Beilage findet man meistens Gurkenscheiben, Erdnüsse und hartgekochte Eier auf dem Teller. Je nach Vorliebe und Geschmack könnt Ihr es auch mit Huhn bestellen.

Wie schon erwähnt, ist die malaysische Küche von sehr vielen verschiedenen Ländern und Kulturen beeinflusst. Deshalb findet Ihr auf dem Nachtmarkt auch sehr viele Gerichte, die eigentlich aus anderen Ländern stammen, jedoch in Malaysia durchaus auf vielen Speisenkarten stehen. An den meisten Ständen des Nachtmarkts werden recht kleine Portionen serviert, sodass Ihr euch nicht festlegen müsst und viele verschiedene Dinge probieren könnt. Hier gibt es nichts, was es nicht gibt!

Lasst euch von den vielen Promotern der Restaurants, welche sich sich hinter den Essständen aufhalten, bitte nicht irritieren. Natürlich möchte euch jeder einen Platz in seinem Restaurant anbieten und winkt mit der Speisekarte. Ein kurzes, freundliches Nein wird hier jedoch anstandslos akzeptiert und nicht, wie man es aus vielen anderen Ländern kennt, lästig diskutiert und gebettelt.

Kuala Lumpur Malaysia

Flussbaden im Dschungel

Strand und Meer kann doch jeder! Der als ältestes Waldgebiet der Erde geltende Nationalpark Taman Negara bietet sehr schöne Wandermöglichkeiten inklusive Hängebrücken, Treppen, Holzwegen und reiner Naturwege. Die Tierwelt ist einfach unglaublich. Wenn ihr nach dem Citylife in KL etwas runterkommen möchtet und naturbegeistert seid, lege ich euch dringend einen weiteren Stop dort ans Herz. Nehmt euch einen professionellen Guide, der mit euch den Dschungel erforscht und euch die Tierwelt zeigt. Die einheimischen Profis haben hierfür einfach die schärferen Augen. Neben sehr vielen süßen Affen haben wir hier eine Vielzahl von Spinnen, Schlangen, Echsen, Termiten und anderen Tierchen beobachten können, auch ein Skorpion war dabei.

Keiner Tipp: Bucht zusätzlich eine begleitete Nachtwanderung, denn die Tierchen lassen sich bei Nacht öfter sehen als bei Tageslicht.

Aber nun zum Flussbaden: Was kann es denn schöneres geben, als eine Abkühlung nach einer halbtätigen Wanderung bei schwülen 32 Grad Celsius? So brachten und eine ca. 20 Minütige Bootsfahrt und ein kurzer Fußmarsch vom Resort zum Lata Berkoh Wasserfall. Dort zeigte uns unser Guide, an welchen Stellen man am Sichersten von den Felsen in den Fluss gelangen kann. Ich kam mir vor wie im siebten Himmel! Lasst euch nicht abschrecken – Das Wasser sieht auf den ersten Blick etwas trüb aus. Das liegt aber nur an den vielen enthaltenen Mineralien und, keine Angst, Wasserschlangen gibt es laut unserem Guide auch keine.

Taman Negara Malaysia

Wo Geschichte, Tradition und Hello Kitty sich die Hand reichen: Malakka (Melaka)

Mein drittes Highlight ist der Ausflug, den wir in die zauberhafte Küstenstadt Melaka unternommen haben. Diese Stadt hat wirklich vieles zu bieten. Hier mischen sich die unterschiedlichsten Völker und Kulturen, wodurch die Stadt ihren ganz besonderen Charme erhält. An vielen Hauswänden kann man Street Art der High Class bestaunen. Viele kleine Galerien, Bars und Shops aller Art ziehen sich durch die gesamte Altstadt. Im Kontrast dazu findet ihr dort aber auch Starbucks, Hard Rock Café und einen H&M für den Fall, dass das Heimweh euch packt.

Wer an Geschichte und Tradition interessiert ist, kommt auch nicht zu kurz. Die von den Portugiesen errichtete St. Pauls Church oder die portugiesische Festung A Famosa sind auf jeden Fall sehenswert. Darüber hinaus finden sich noch weitere Highlights, wie z.B. die Nachbildung des Sultanspalasts in dessen inneren sich ein Museum zur Geschichte Melakas befindet. Auch verschiedene Tempel und Moscheen kann man in Melaka finden. Je nachdem, wie viel Zeit Ihr mitbringt, empfehle ich Euch, vorher einen groben Plan zu überlegen, damit Ihr auch alles sehen könnt, was Ihr euch vorgenommen habt. Solltet ihr, so wie ich, einen Faible für Kitsch haben, werden Euch die Fahrrad-Rikshas, die überall in der Stadt zu sehen sind, eine große Freude bereiten.

Die berühmte Jonker Street beherbergt eine Menge Shops und Cafés und an den Wochenenden findet hier regelmäßig auch ein Nachtmarkt statt. Diesen konnte ich allerdings leider nicht selbst besuchen, da unser Besuch auf einen Werktag fiel.

Melaka Malaysia

Nützliche Tipps für eine Reise nach Malaysia

Malaysia ist ein wunderschönes und vielseitiges Land und ich habe dort eine unglaublich große Gastfreundschaft erlebt. Die Locals waren immer sehr hilfsbereit und niemals aufdringlich. Dennoch solltet ich euch bei einem Besuch immer im Klaren darüber sein, dass in anderen Ländern auch andere Sitten und Gesetze herrschen. Im familienrechtlichen Bereich z.B. gilt für Muslime die Scharia. Die aktuellen Einreise und Sicherheitshinweise findet ihr immer auf der Internetseite des Auswärtigen Amts. Natürlich Könnt Ihr euch auch gerne bei Buchung über einen unserer Shops an einen unserer Reiseexperten wenden. Dieser klärt euch gerne über alles auf, was ihr für eine sichere Reise wissen müsst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.