Ozeanien

Hoch hinaus in Sydney! Warum der Bridge Climb ein absolutes Muss ist

Von Gastblogger , 26. Februar 2016

Als ich zu Beginn meiner #60TageAbenteuer in Sydney ankam, war ich erst einmal überwältigt davon, wie viel man dort unternehmen kann – so viele Touren und Touristenattraktionen! Eine davon ist der Bridge Climb, also der Aufstieg über die Stahlbögen der Harbour Bridge. Ich fand die Vorstellung auf diese berühmte Brücke zu klettern wirklich cool, aber ganz preiswert ist der Spaß nicht (Preise starten ab AUD 158). Ich habe den Bridge Climb trotzdem gewagt und kann nur sagen, er ist das Geld echt wert!

04_Bridge Climb official (4)

1. Von oben sieht die Welt ganz anders aus!
Die Aussicht aus einer Höhe von 134 Metern über dem Meeresspiegel ist der Ausblick auf Sydney wirklich atemberaubend. Ich war erstaunt wie riesig (im Bezug auf die Fläche) diese Stadt eigentlich ist. Sie erstreckt sich von der Brücke aus in jede Himmelsrichtung. Wer gern tolle Ausblicke genießt, sollte auch den Sydney Tower nicht verpassenWenn du erklärst, du möchtest die Bar besuchen, kommst du sogar gratis rauf. Die Bar dreht sich, sodass du von dort auch die ganze Stadt sehen kannst.

BridgeClimb Sydney Skyline

2. Schon das Outfit macht dich zum Superhelden
Du wirst in einen Anzug schlüpfen, der einem Astronautenkostüm gleicht. Und Achtung: du wirst dazu aufgefordert darunter möglichst wenig anzuziehen, um im Anzug die beste Luftzirkulation zu gewährleisten. An windigen, regnerischen Tagen zieht man zusätzlich ein Cape an.

04_Bridge Climb official (7)

3. Keine Angst vor der Höhe
Obwohl mir vorher etwas bange vor der Höhe war, hatte ich überhaupt kein Problem mit dem Aufstieg. Die Stege, auf denen man läuft, sind schön breit und gut begehbar. Außerdem wird man mit einem Gürtel am Handlauf des Geländers gesichert, sodass wirklich nichts passieren kann.

BridgeClimb

4. Keine Eile!
Die ganze Tour dauert 3,5 Stunden. Man hat also wirklich genügend Zeit, den Ausblick ausgiebig zu genießen. Es werden mehrere Stopps an verschiedenen Stellen eingelegt und wer möchte, lässt ein Foto von sich machen. Die Aufnahme kann man dann anschließend im Shop als USB-Stick oder Ausdruck erwerben.

Sydney Harbour for BridgeClimb Sydney, September 14 2013. PHOTO: GEOFF JONES

5. Tourguide-Power
Der Tourguide war wirklich Gold wert. Er merkte sich innerhalb weniger Minuten die Namen aller Kletterer (die Gruppe ist nie größer als 10 Personen) und schaffte es auf charmante Weise, aus der bunt zusammen gewürfelten Gruppe eine kleine Einheit werden zu lassen. Außerdem wird man während der kompletten Tour über einen Walky Talky mit Infos über die Brücke und über Sydney versorgt.

Photocredit: Sydney Harbour for BridgeClimb Sydney, PHOTO: GEOFF JONES

Du hast Lust auf ein eigenes großes Australien-Abenteuer bekommen? Dann ab mit dir in die Sonne, nach Sydney, auf die Harbour Bridge! Hier findest du unsere aktuellen Reiseangebote für Sydney und New South Wales

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.