Reisetipps

Made in Taiwan – Unerwartete Reiseerlebnisse

Von Cornelia Zausinger , 02. Juli 2014

Eigentlich stand Taiwan nie auf meiner Bucket List. Aber da sich die Gelegenheit ergeben hatte, dass ich nach meiner China Tour noch ein paar Tage bei einem Bekannten in Taipeh wohnen konnte, habe ich der kleinen Insel eine Chance gegeben. Und das war wirklich eine super Entscheidung, denn Taiwan ist weit mehr als nur der Spruch „Made in Taiwan“, den man von vielen Billigprodukten kennt.

Ich hatte nur ein paar Tage Zeit und bin daher in Taipeh geblieben und habe von dort die Umgebung erkundet. Und hier kommen meine persönlichen Top 5 für Taipeh und Umgebung:

Nachtmärkte

Der Besuch eines Nachtmarktes darf in Taipeh auf gar keinen Fall fehlen. Hier kann man abgefahrene Mitbringsel kaufen, sich massieren lassen, die verschiedensten kulinarischen Spezialitäten probieren und vor allen Dingen, kann man wunderbar Leute schauen und sich unterhalten lassen.

Shilin Nachtmarkt

Shilin Nachtmarkt

In Taipeh gibt es so viele Nachtmärkte, dass man sich quasi jeden Tag einen anderen anschauen kann. Der Shilin-Nachtmarkt ist wohl der bekannteste und hier lassen sich besonders günstig Klamotten kaufen.

Leckereien auf dem Nachtmarkt

Leckereien auf dem Nachtmarkt

Der Nightmarket in Danshui liegt etwas außerhalb von Taipeh, ist aber mit der U-Bahn gut zu erreichen. In Danshui mündet der Danshui Fluss ins Meer und der Nachtmarkt findet direkt am Flussufer statt. Bei schönem Wetter hat man einen spektakulären Sonnenuntergang.

Mein Essens-Tipp: Frittierte Süßkartoffelbällchen! Eher merkwürdig waren die Hot Dogs, die nicht im Brötchen serviert werden, sondern die Wurst wird wiederrum in eine aufgeschnittene Wurst aus Reis gelegt.

 

Shopping

In vielen Teilen erinnert Taipeh an ein kleines Tokio und es gibt auch hier einige schöne Bezirke in denen der Geldbeutel zum Einsatz kommt. Das Gute daran ist, dass Taiwan gerade in Sachen Mode sehr günstig ist und man deswegen nicht so tief in die Tasche greifen muss.

Das wohl bekannteste Einkaufsviertel ist Ximending, in dem sich ein Shop an den anderen reiht. Mein persönlicher Favorit war das Red House, in dem ganz viele kleine Boutiquen von jungen einheimischen Designer untergebracht sind.

Ximending

Ximending

Red House by Night

Red House by Night

 

TCM-Shops

In Taiwan ist die traditionelle chinesische Medizin sehr populär und es gibt ein Mittelchen gegen jede Krankheit. Auch wenn ich mich an keine der merkwürdigen Substanzen oder Pilze herangetraut habe, zum Schauen und Staunen lohnen sich die TCM Shops alle mal. Hier gibt es alles für ein (hoffentlich) langes Leben.

Mittelchen in Tiegeln und Töpfen im TCM Laden

Mittelchen in Tiegeln und Töpfen im TCM Laden

Yangmingshan Nationalpark

Der Yanmingshan Nationalpark liegt im Norden von Taipeh und ist genau richtig für einen Halbtagesausflug. Hier sollte man unbedingt den Aufstieg des Mount Chihsing (1.120 m) auf sich nehmen, denn anschließend belohnt einen der phantastische Blick über die Metropole Taipeh. Und wem das noch nicht ausreicht, der kann sich anschließend in eine der heißen Quellen legen und entspannen.

Yanmingshan Nationalpark

Yanmingshan Nationalpark

Blick auf Taipeh

Blick auf Taipeh

 

Yehliu Park

Der Yehliu Nationalpark liegt an der Nordostküste und ist für seine außergewöhnlichen Felsformationen bekannt. Wir wollten die Fahrt zum Nationalpark unbedingt mit dem öffentlichen Bus antreten und haben es nach einer Stunde wirrem rumlaufen am Busbahnhof in Taipeh auch geschafft die richtige Linie zu finden. Aber auch nur, weil die Taiwanesen wirklich super nette und aufmerksame Menschen sind. Ein älterer Herr hat unsere hilflosen Blicke nämlich gesehen und ist dann mit uns ein halbe Stunde durch die Gegend gelaufen, bis wir endlich im richtigen Bus saßen.

Die skurrilen Felsformationen befinden sich direkt an der Küste und erstrecken sich über ein Gebiet von knapp 2 km. Also genügend Platz für einen ausgiebigen Spaziergang und endlos viele schöne Fotomotive.

Yehliu Park

Yehliu Park

Skurrile Felsformationen

Skurrile Felsformationen

Leider hatte ich auf meiner Reise nur ein paar Tage Zeit für das kleine, wunderschöne Taiwan und will definitiv noch einmal zurück. Schließlich wartet noch die Taroko Schlucht auf mich und der Sonne Mond See und die paradiesischen Strände im Süden, die ideal zum Schnorcheln und Tauchen sein sollen!

Viele tolle Ausflüge und Erlebnisse in Taiwan, könnt ihr in DE | AT | CH  übrigens direkt bei uns online buchen! Lasst euch die Chance nicht entgehen das Herz Asiens zu entdecken: Time for Taiwan!

Eine Antwort zu “Made in Taiwan – Unerwartete Reiseerlebnisse”

  1. Alexander K. sagt:

    Frittierte Süßkartoffelbällchen. Das würde ich auch gern mal probieren. Insgesamt macht die Küche aus Taiwan einen sehr kreativen und guten Eindruck.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.