Ozeanien

Roadtrip durch Westaustralien – 5 Highlights

Von Gastblogger , 09. März 2017

Reise- und Lifestyle-Bloggerin Freedi von freiseindesign hat auf ihrem Roadtrip durch Westaustralien jede Menge erlebt. Auf Instagram konntet ihr sie während ihres Trips begleiten. Für uns schwelgt sie in Erinnnerungen und verrät uns mehr zu ihren Highlights auf der Reise.

On the road again

Es gibt kein schöneres Gefühl als morgens aufzuwachen, die eigenen sieben Sachen zu schnappen, alles ins Auto zu laden und gemeinsam mit seinen Freunden einen Roadtrip zu unternehmen! In Westaustralien gibt es hunderte, ja tausende Kilometer, die erobert werden wollen und jeder einzelne von ihnen ist die lange Reise wert! Wenn die Musik laut aus dem Radio schallt, die kleine Mannschaft fröhlich singt und am Straßenrand ein Känguru entlang hoppelt, ist der Tag perfekt. Für mich das schönste Gefühl unserer zurückliegenden Reise, diese gemeinsame Zeit, in der wir so viel teilten, diskutierten, lachten, abwechselnd in Tiefschlaf fielen und uns auf bevorstehende Abenteuer freuten.

Zwischendrin wurde im roadhouse eingekehrt, um die Bäuche mit Fish & Chips zu füllen, während der heiße Motor versuchte im seltenen Schatten ein wenig Abkühlung zu erhaschen. Im Auto wird gelacht, vor Freude geweint, geliebt und gelebt, gespielt, gequatscht, Landkarten gewälzt und manchmal auch eine Abkürzung ausgetüftelt, die sich am Ende vielleicht als sandiger roter Umweg entpuppt, der einem aber jede Menge Lebensweisheit mit auf den Weg geben möchte. Wer schon mal versucht hat ein Auto mit Händen, Sneakern und Campingtellern aus dem roten Sand zu buddeln, der weiß, dass Vierradantrieb nicht gleich Vierradantrieb ist. Nicht alle Flüsse wollen sich durchqueren lassen und doch schläft es sich nirgendwo besser, als im eigenen kleinen Swag, dem Campervan oder dem Rooftop Tent unter dem australischen Sternenhimmel.

Scenic Flight über der Shark Bay

Einer der unglaublichsten Momente unseres Roadtrips durch Westaustralien war für mich jener, als wir in das Cockpit der kleinen Maschine kletterten, die Sicherheitsleinen fest gezurrt und die Kopfhörer zurecht gerückt wurden und es los ging. Ein Ruckeln und schwupps, hoben wir ab. Wenn ihr der Shark Bay einen Besuch abstattet, werden euch die schönsten türkisfarbenen Buchten schier den Atem rauben, solltet ihr euch jedoch entschließen dort nicht nur eine Zehe ins kühle Nass zu halten, sondern einen Scenic Flight zu buchen, wird das vermutlich einer der unvergesslichsten Tage eures Lebens. Nie zuvor habe ich solche eine Farbenpracht, so viele Schiffe, Buchten, Klippen und prächtigen Landzungen von der Luft aus gesehen!

Wir sind über den Francois Peron Nationalpark geschwebt und haben von oben sehen können, wie die rote Erde den weißen Sandstrand küsst und wie sie gemeinsam im blauen Ozean verschmelzen. Wir sahen ziehende Buckelwahlfamilien unter uns durchs Meer dahingleiten, spielend, springend, fröhlich! Es war fantastisch in 400 Metern Höhe über all dies hinweg zu schweben und ich weiß, dieses Gefühl der Freiheit, die Pracht an Farben und all die Eindrücke der sich tummelnden Meeresbewohner, werden mich nie mehr loslassen.

Yelp Food Tour in Perth

Eines meiner absoluten Highlights unseres Perth Aufenthaltes war für mich unser Treffen mit Andjelka von Yelp Perth. Wenn es darum geht gute Tipps in Sachen Restaurants, Bars und Streetfood zu erhalten, ist sie die allerbeste Adresse. Yelp hat sich gerade hier darauf spezialisiert die kulinarischen Besonderheiten der Stadt nicht nur einfach zu empfehlen, sondern auch explizit zu beschreiben und deren Einzigartigkeit zu erklären. So tingelten wir beispielsweise während unseres Rundganges durch den Stadteil Northbridge zum Aperitif in die „Bivouac Canteen“, wo man original westaustralische Ziege von der Familienfarm der Betreiber probieren kann. Weiter ging es für uns ins „The Standard“ Restaurant, in dem wir uns nicht nur Kängurubällchen und den echten Australischen Gin von Hipocampus schmecken ließen, sondern auch fava-bean Chips mit Champignon Ketchup probierten! Grandios!

Und als ob unsere Bäuche danach nicht schon bis zum Anschlag gefüllt wären, zogen wir weiter und probierten just eine Straße entfernt, wie es wohl sein mag mitten in der Nacht, in einer der coolsten Eisdielen der Stadt einzukehren! „Chicho Gelato“ ist einfach genial! Hier gibt es nicht nur alle abgefahrenen Eiscremesorten in Kombination, sondern obendrein auch noch El Publico street corn, einen Tortilla Crumb mit doppelter Eiscremefüllung.

Besuch bei den Quokkas auf Rottnest Island

Wenn es euch in die wunderschöne Stadt Perth verschlägt, werdet ihr euch auf einen Schlag in die Metropole von Westaustralien verlieben. Ich warne euch vor: nicht nur, dass die Stadt über eine extrem junge und engagierte Kunst- und Kulturszene verfügt. Sie begeistert zudem mit herrlichen Stränden, gigantischen Parkanlagen die zum Verweilen und Sport treiben einladen, super Bars und Restaurants und ist zudem Ausgangspunkt für unglaubliche Tagestrips. Wir haben beispielsweise einen Ausflug nach Rottnest Island gebucht, der uns auf ewig im Gedächtnis bleiben wird. Die Insel ist wunderschön und verzaubert einen direkt mit türkisfarbenen Buchten und einer romantischen Hügellandschaft, zudem kann man hier allerhand unternehmen! Neben ausgiebigen Radtouren und Schnorchelausflügen lohnt es sich während einer Speedboat-Tour den Seelöwen und Robben einen Besuch abzustatten!

Zudem hatten wir das Glück Buckelwale beim Spielen beobachten zu können und mein absolutes Highlight: die unzähligen kleinen Quokka Gesellen! Die plüschigen Tierchen sind nicht nur niedlich und zutraulich, sondern scheinen auch immer fröhlich zu sein und so ist es unter den Besuchern der Insel zur Tradition geworden mit den einheimischen Kuscheltierchen die beliebtesten Selfies aus ganz WA zu schießen! Schaut mal was das Hashtag #quokkaselfie zu bieten hat! Ihr werdet quietschen vor Freude!

Die Pinnacles im Nambug National Park

Nördlich von Perth haben wir einen der wohl schönsten Nationalparks des Landes besucht. Der Nambug National Park wartet aber nicht nur mit einer aufregenden Flora und Fauna auf, zu welcher allerlei Geckos, das graue Riesenkänguru und prächtige Blüten wie die des Parrotbush zählen, sondern beheimatet die weltberühmten Pinnacles. Als ob man auf einem anderen Stern spazieren gehen würde, so fühlt es sich an, diesen außergewöhnlichen Ort zu besuchen.

Die Pinnacles selbst sind sandfarbene bis zu fünf Meter große Reste versteinerter Pflanzenwurzeln, die wie Kunstwerke inmitten einer Sandwüste anmuten. Schön und ein bisschen schaurig zugleich fühlt es sich an, die Tour durch das Wüstengelände zu starten. Bei der Erkundung ist es äußerst wichtig sich nicht von hinreißendem Fotospot zu Fotospot treiben zu lassen, sondern nahe des errichteten Wegesystems zu bleiben, denn so verwunschen das Gebiet auch scheinen mag, handelt es sich hier um eine Wüste, die ihres Gleichen sucht. Hitzeflimmern, Windstille und Weite dominieren und verliehen diesem Ort seine Magie. Wir selbst hatten das große Glück eine von Rangern geführte Tour durch dieses wundersame Naturschauspiel zu erhalten. Auch das errichtete Besucherzentrum gibt wunderbar Auskunft darüber, wie diese tolle Landschaft vor tausenden von Jahren entstanden ist. Ein Besuch ist ein absolutes Muss und das mit gut geladenen Kamera-Akkus und reichlich Wasser im Gepäck!

+++  Das Gewinnspiel ist beendet! +++

10 Sofortbildkameras zu gewinnen!

Na? Habt ihr auch Lust auf einen Roadtrip durch Westaustralien bekommen? Bei den tollen Highlights von Freedi wirklich kein Wunder. Habt ihr einen Favoriten? Dann verratet uns in den Kommentaren, welches euer Lieblings-Highlight in Westaustralien ist!

Unter allen, die bis einschließlich 12.3.2017 (24 Uhr MEZ) teilnehmen, verlosen wir 10 x 1 Fujifilm Instax Mini 8 Sofortbildkamera (inkl. Batterie und Mini Film). So könnt ihr die schönsten Momente auf eurem nächsten Roadtrip in coolen „Polaroids“ festhalten.

Die Teilnahmebedingungen findet ihr hier.

Wir drücken die Daumen!