Reiseberichte

20 Tipps für Tauchanfänger (und solche, die es werden wollen)

Von Karen Liller , 21. September 2010

Glaubt ihr nicht auch, dass in jedem Menschen die Sehnsucht nach Abenteuer  schlummert? Das wir alle ab und zu ein bisschen Nervenkitzel brauchen? Manche geben sich dieser Abenteuerlust einfach hin, kaufen ein Round-the-World-Ticket oder springen mit dem Bungee-Seil von einer Brücke, andere sind da zögerlicher und brauchen erst einen Impuls oder die Motivation in einer Gruppe. Manchmal helfen den Zögerlichen auch die Erfahrungen anderer oder Antworten auf ihre offene Fragen – denn in vielen Fällen ist es das Unbekannte, das uns Angst macht und uns vor den Abenteuern unseres Lebens zurückhält.

Tauchen ist eines dieser Abenteuer
Für viele Menschen ist es ein großer Traum, das Abenteuer Tauchen zu erleben; die Unterwasserwelt in seiner ganzen Vielfalt und Schönheit schwerelos zu entdecken. Aber der Gedanke, tatsächlich einen Tauchkurs zu buchen, löst dann doch Nervosität aus. Kein Wunder! Unter Wasser zu atmen ist für den Menschen ja auch nicht unbedingt natürlich… Da wir von STA Travel dafür bekannt sind, dass wir die Welt gern in all ihren Facetten erleben (also auch Unterwasser) und selten ein Abenteuer scheuen, möchten wir euch mit ein paar Tipps die Angst vor dem ersten Abtauchen nehmen!

Wir haben mit Tauchexperten und -schülern unseres Reisepartners Pro Dive Cairns gesprochen und sie gebeten, für das STA Travel Blog ihre besten Tipps für Tauchanfänger zusammenzustellen. Pro Dive Cairns führt seit fast 30 Jahren Tauchkurse am Great Barrier Reef durch und hat schon viele STA Traveller sicher zur PADI Open Water Zertifikat verholfen.  Die folgenden 20 Antworten sollen dir ein besseres Gefühl dafür geben, was dich bei deinem ersten Tauchkurs erwartet, worauf du bei der Auswahl einer geeigneten Tauchschule und deines Tauch-Equipments achten solltest und wie du dich am besten vorbereiten kannst.

Vor dem Tauchkurs

1. Nimm dir Zeit, einen guten Anbieter und den passenden Kurs zu recherchieren. Entscheide dich für eine Tauchschule, die in Sachen Sicherheit und Professionalität einen guten Ruf hat.

2. Die Wahl des Tauchgebiets ist ebenfalls wichtig – das Great Barrier Reef ist super geeignet für Anfänger. Dort erwartet dich eine sehr angenehme Wassertemperatur, klare Sicht und spektakuläre Tauchgebiete (auch in flacherem Wasser).

3. Für Tauchanfänger sind Liveaboard-Trips und -Kurse eine gute Wahl, weil sie in wenigen Tagen viele Tauchgänge (und somit mehr Übung) ermöglichen und ein gutes Preis-Leistungsverhältnis bieten. Außerdem macht der gemeinsame Aufenthalt an Bord in der Gruppe enorm viel Spaß!

4. Lerne am besten in der Gruppe tauchen – wenn jeder auf dem gleichen Kenntnisstand ist, macht der Kurs einfach viel mehr Spaß.

5. Achte bei der Wahl der Tauchschule auf die Größe der Gruppen! Sie sollten nicht zu groß sein (<8 ist perfekt).

6. PackeMedikamente gegen Übelkeit ein. Auf der Bootsfahrt raus aufs Meer ist schon so manchem Tauchanfänger schlecht geworden.

7. Tauchen lernen macht noch mehr Spaß, wenn du dir nette und gut aussehende Tauchlehrer aussuchst! 🙂

8. Leg dir eine gute Taucherbrille und Schnorchel zu. Du wirst diese Investition unter Wasser sehr zu schätzen wissen. Eine gut sitzende Taucherbrille lässt einfach weniger Wasser durch.

9. Vor dem ersten Gebrauch solltest du die neue Taucherbrille entnebeln oder mit Zahnpasta einreiben, trocknen lassen und gründlich ausspülen – dann beschlägt sie nicht.

10. Den Abend vor dem Tauchkurs keinen Alkohol trinken – es gibt nichts schlimmeres, als bei etwas unruhiger See auf dem Boot seekrank zu werden.

11. Nimm dir ein Buch oder deinen iPod mit. Nichts ist entspannender als auf dem Sonnendeck zu liegen und zwischen Tauchgängen und Mahlzeiten zu lesen oder Musik zu hören.

Während des Tauchkurses:

12. Es ist normal, dass du vor dem ersten Tauchgang Angst hast. Überwinde deine Ängste – es lohnt sich! Wenn du erst einmal unter Wasser bist, vergisst du deine Nervosität. Denn dieses Erlebnis ist einfach atemberaubend!

13. Höre den Tauchlehrern immer genau zu und folge ihren Anweisungen – sie wissen genau wovon sie reden.

14. Es ist wichtig, dass du dich mit deinem „Dive Buddy“ wohlfühlst. Wenn du dich mit ihm nicht wohlfühlst, sag deinem Tauchlehrer Bescheid. Alternative: Mit einem Freund zum Tauchkurs anmelden!

15. Lerne die Basics im Pool und mach deinen ersten richtigen Tauchgang am besten in einem warmen, klaren Tauchgebiet.

16. Tauchen ist kein Wettrennen! Genieße die herrliche Unterwasserlandschaft und geh das Tauchen langsam an. Gib dir etwas Zeit, dich an das Atmen und Bewegen unter Wasser zu gewöhnen.

17. Trinke zwischendurch viel Wasser – Tauchen ist Sport.

18. Nicht den Atem anhalten! Immer daran denken, unter Wasser entspannt zu bleiben und gleichmäßig zu atmen. Das hilft, den Sauerstoff nicht zu schnell zu verbrauchen. Übung macht den Meister: Jeder Atemzug unter Wasser wird dir ein bisschen leichter fallen als der vorherige.

Nach dem Tauchkurs:

19. Übe das Tauchen auch nach dem Kurs, wenn das Gelernte noch frisch ist.

20. Denk daran, dass du 24 Stunden nach dem Tauchen nicht fliegen darfst!

Der allerwichtigste Tipp: Freu dich auf deinen Tauchkurs! Denn er öffnet dir die Tür zu einem der aufregendsten und unvergesslichsten Abenteuer, die unsere Erde zu bieten hat!

Die Great Barrier Reef Tauchkurse von Pro Dive Cairns findest du auf statravel.de und statravel.at – User-Bewertungen der Tauchkurse findest du bei TripAdvisor.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 2.5/5 (2 votes cast)
20 Tipps für Tauchanfänger (und solche, die es werden wollen), 2.5 out of 5 based on 2 ratings

Eine Antwort zu “20 Tipps für Tauchanfänger (und solche, die es werden wollen)”

  1. Simon sagt:

    hi,

    ist ja schon ein bisschen her das du auf unsere Blogseit geschrieben hat. Nun, du wolltest wissen mit welcher Kamera wir die Unterwasserbilder gemacht haben.

    Fuji F30fd und dazu passendes UW-Gehäuse.

    Wirklich gute Bilder bekommt man aber nur in den flacheren Wasserregionen, Wegen UV-Strahlung

    Ich hoffe die Info hilft dir / euch weiter.

    Cheers,

    Simon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.