Nordamerika

USA: Las Vegas und mehr

Von Carina Müßen , 06. Juni 2017

Was ist bunt, scheint beinahe unwirklich und schillert in allen erdenklichen Farben? Nein, kein Einhorn, sondern ein überdimensionales Vergnügungszentrum mitten in der Mojave Wüste namens Las Vegas! Genau wie beim Einhorn ranken sich viele Sagen um diese einzigartige Stadt. Ob sie wahr sind oder nicht, wird man vielleicht nie erfahren, denn what happens in Vegas, stays in Vegas.

5 Aktivitäten in Las Vegas und um Las Vegas herum

las vegas, nevada, schild

Damit ihr nicht nur in den Genuss des Mythos kommt, der Las Vegas umgibt und eure Reisekasse in den unzähligen Casinos auf den Kopf haut, kommen hier ein paar Tipps für euch, was man in und um die Glitzermetropole herum noch so alles unternehmen kann.

Las Vegas Springs Preserve – Wissenschaft und Natur

Nicht alles in Vegas glitzert und blinkt und betreibt einen Aufmerksamtkeitswettstreit um die Gunst der Besucher. So zum Beispiel die „Las Vegas Springs Reserve“ – eine kleine Oase in der Oase. Herz dieses Naturschutzparkes, der ungefähr 4 km westlich des eigentlichen Stadtzentrums entfernt liegt, bildet die Wasserquelle, die den Grundstein für die Besiedelung der Gegend legte.

Was euch erwartet: Quasi in der Wüstenmetropole gelegen, bietet euch dieser Naturschutzpark Unerwartetes, wie z.B. Naturlehrpfade und botanische Gärten und sogar Wanderwege! Außerdem könnt ihr hier das Nevada State Museum besuchen und mehr über die Kultur und Natur von Nevada zu erfahren.

Cirque du Soleil – Entertainment vom Feinsten

Wenn ihr meint, dass es in Las Vegas nur seichte Unterhaltung gibt, dann liegt ihr falsch. Der „Cirque du Soleil“ ist dafür wohl ein gutes Beispiel. Den unglaublichen Shows des „Cirque du Soleil“ eilt ihr Ruf wahrlich voraus! Leider bin ich bislang selbst noch nicht in den Genuss gekommen, eine Show zu bewundern. Und in der Wüstenmetropole nehmen diese wohl noch ganz andere Dimensionen an, als bei anderen Vorstellungen.

Was euch erwartet: Beinahe bewusstseinsverändernde Unterhaltung durch Akrobaten und Tänzer, unterstrichen durch atemberaubende Effekte, das Ganze untermalt durch Songs großartiger Musiker. In Vegas habt ihr die Qual der Wahl aus acht verschiedenen Shows in sieben erstklassigen Theatern. Im Programm sind unter anderem eine Michael Jackson Show und eine The Beatles Show.

Red Rock Canyon – Stein gewordenes Vergnügen

red rock canyon, nevada

Der beeindruckende Red Rock Canyon befindet sich am Rande der Mojave Wüste im Nordosten. Falls euch der Weg zum Grand Canyon mit rund 500 km Entfernung von Las Vegas zu weit sein sollte, entschädigt euch diese Gebirgsschlucht ganz bestimmt. Und sie ist gerade mal eine übersichtliche halbe Stunde Autofahrt vom berühmten Strip in Vegas entfernt.

Was euch erwartet: Das Gestein im Canyon bietet definitiv mehr als nur Rottöne: so wie ihr berühmter großer Bruder, zeigen die verschiedenen Gesteinsschichten ihr schönstes Farbenspiel in der Zeit vor Sonnenauf- bzw. -untergang. Falls ihr einen Road Trip mit dem Mietwagen macht, ist die Fahrt auf dem Scenic Drive ein Muss. Vergesst nicht, ein Picknick dafür einzupacken.

Goodsprings – Entertainment von anno dazumal

Es war einmal ein kleiner Ort, etwa 60 km südwestlich von Las Vegas gelegen, und ob ihr es uns glaubt oder nicht: vor ungefähr 100 Jahren fuhren die Einwohner von Vegas nach Goodsprings zum Shopping und für das Entertainment! Damals gehörte Goodsprings noch zu den größten Städten Nevadas und Vegas war relativ weit von Pomp und Glitzer heutiger Tage entfernt.

Was euch erwartet: stellt euch vor, ihr betretet ein Filmset, das euch mitten in den Wilden Westen katapultiert, alter Saloon (der „Pioneer Saloon“) inklusive. Hier fehlt eigentlich nur noch, dass John Wayne um die Ecke geschlappt kommt. Saugt die Atmosphäre in euch auf, macht eine Ghosttown-Tour oder gönnt euch des Nachts statt künstlichem Glamour in Las Vegas, den absolut echten und ganz bestimmt atemberaubenden Sternenhimmel.

Hoover Dam – Groß, größer, am größten

hoover dam, nevada

Etwa 60 km von der Wüstenmetropole entfernt, raubt euch dieses gigantische Bauwerk garantiert den Atem. Und wenn es das nicht tut, dann sicherlich der Ausblick auf den Colorado River vom Kamm des Dammes aus. Wegen genau diesem wurde der 221 Meter hohe und ebenso breite Hoover Dam Anfang der 30er Jahre errichtet, nämlich, um den Colorado zu zähmen und damit vor Überflutungen zu schützen.

Was euch erwartet: Wie bereits erwähnt, sind der Ausblick auf und vom Hoover Dam aus keinesfalls zu verachten. Zur Besichtigung solltet ihr etwa anderthalb Stunden einplanen, falls ihr nicht mit einer geführten Tour unterwegs seid. Das Visitor Center des Staudammes bietet einen Einblick in Entstehung und Funktion. Fahrt im Anschluss am besten weiter an den Lake Mead und gönnt euch am etwas steinigen, aber sehr lohnenswerten Boulder Beach eine kleine Erfrischung – Badesachen nicht vergessen!

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

3 Antworten zu “USA: Las Vegas und mehr”

  1. Chantel sagt:

    Hallo,

    der Beitrag ist toll, danke für die ganzen tollen Tipps!
    Ich fliege im August nach Amerika, und natürlich wollen wir auf unserem Roadtrip auch an Las Vegas vorbei
    Die Vorfreude steigt bei deinen tollen Bildern!!!

    Liebe Grüße aus München

    xx

    Chantel von http://www.chantelmi.com

  2. Andreas sagt:

    Wer nicht den ganzen Grand Canyon erkunden sondern zum Skywalk will, fährt nur 210 km, also in 2,5 Stunden gut zu schaffen

  3. Hallo Andreas, danke für den Tipp 🙂 Viele Grüße, Carina | STA Travel Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.