Reisetipps

Was war dein Weltentdecker Moment 2014?

Von Carina Müßen , 29. Dezember 2014

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und manch einer wird in dieser Zeit ein klein wenig nachdenklich. Zu dieser Fraktion gehöre ich ebenfalls. Was war gut, was war eher nicht so gut, welche Momente hätte man am liebsten festhalten wollen? Gibt es einen Moment, in dem ich mich im letzten Jahr so richtig als Weltentdecker gefühlt habe? Da ich meine Grübelei ungern für mich behalten wollte, habe ich bei uns einfach in die Runde gefragt:

Was war dein Weltentdecker-Moment 2014?

Weltentdecker Moment, Bungee, Neuseeland

Nadja aus Winterthur: „Pures Freiheitsgefühl in Queenstown, Neuseeland“

 

Weltentdecker Moment, Arkansas

Holly aus Frankfurt: „Mein schönster Weltentdecker Moment in diesem Jahr war die Wanderung durch die Ozark Mountains in Arkansas. Den Ausblick, die Ruhe und die wundervolle Natur am Eagles Rock werde ich nie vergessen.“

 

 

Weltentdecker Moment, Italien

Juliette aus Heidelberg: „Meinen Weltentdecker Moment 2014 hatte ich in meiner Lieblingsstadt, in Rom. Als ich nur „schnell“ etwas Parmesan kaufen wollte, um die Ecke des  Campo de‘ Fiori, und in diesem Laden gelandet bin. Mit ganz viel Zeit, Geduld, meinem rudimentären Italienisch  und jeder Menge Kostproben konnte ich dann gemeinsam mit dem Ladenbesitzer, diese mir anfangs unlösbar erscheinende Aufgabe lösen können: „meinen“ Parmesan entdecken. Ein ganz toller Laden, der mich auf jeden Fall wiedersehen wird und ein tolles Einkaufserlebnis.“

 

Weltentdecker Moment, Belize

Cécilia aus Genf: „Chaque année, ma destination de voyage est déterminée selon les plus beaux sites de plongée du monde et les différentes espèces encore jamais rencontrées. Cette année était consacrée au plus gros poisson, le requin-baleine que j’ai pu approcher au Belize. Quel moment magnifique ! Le temps s’est arrêté pendant plusieurs minutes à la vue de ce requin.

Les autres plongées dans le lagon étaient tout aussi merveilleuses et pleines de belles rencontres 🙂

Le Belize est une belle destination nature, détente et encore très préservée. Une belle énergie et un bonne ambiance dans ce petit bout de pays 🙂

Auf Deutsch:  „Jedes Jahr richtet sich die Wahl meines nächstesn Reiseziels nach den schönsten Tauchspots weltweit und den verschiedenen Meeresbewohnern, denen ich zu vor noch nicht begegnet bin. Dieses Jahr war dem größten Fisch gewidmet, dem Walhai, dem ich mich in Belize nähern durfte. Was für ein großartiger Moment! Beim Anblick des Walhais ist die Zeit für ein paar Minuten einfach stehen geblieben.

Die anderen Tauchgänge in der Lagune waren auch alle wunderbar und voller schöner Unterwasser-Begegnungen 🙂

Belize ist von seiner Natur her ein klasse Reiseziel, entspannt und die Umwelt wird noch gut geschützt. Eine wunderbare Energie und tolle Atmosphäre geht von diesem kleinen Stück Erde aus. :)“

 

Weltentdecker Moment, Tayrona NP

Annabell aus Mainz: „Mein Weltentdecker-Moment 2014 war, als wir auf unserer Kolumbien-Inforeise aus dem Dschungel des Tayrona National Park zum Strand gestapft sind – ich hatte das Gefühl, als wäre ich live an Robinson Crusoes Schauplatz! Den Dschungel mit wilden Affen, Giftfröschen und meterlangen Iguanas im Rücken, ein fast weißer Sandstrand und die typischen, großen grauen Felsen vor der Nase, einfach überwältigend!“

 

Weltentdecker Moment, Abel Tasman, Neuseeland

Christian aus Göttingen: „Das war definitiv die Kajaktour in Neuseeland im Abel Tasman National Park.
In Neuseeland hatte ich ständig das Gefühl hier ist soviel Landschaft und Natur und so wenig Menschen.
Du fähsrt bei einer traumhaften Kulisse von Bergen in der Ferne und einsamen Strandbuchten vor dem Bug die Küste entlang und denkst die Welt gehört dir. Die Vögel zwitschern von meschenleeren Inseln und um uns herum planschten die Seerobben. Genial!!!“

 

Weltentdecker Moment, Mallorca

Steffi aus Wiesbaden: „Mein Weltentdecker Moment in 2014 ist noch gar nicht so lange her… Ich war um den 01.11. mit meiner Schwester an der Cala Ratjada auf Mallorca und es war herrlich wenig los. Wir haben die letzten Sonnenstrahlen eingesackt, sind in T-Shirt und kurzer Hose die Promenade entlang spaziert und haben es uns in der Euforia Tapas Bar mit Blick auf’s Meer gutgehen lassen. Es gab sogar vereinzelt Badewütige, aber uns war das kühle Nass dann doch ein wenig zu frisch. Wer aber die Spätsonne und ein bisschen Ruhe zum Jahresende genießen möchte um den Akku aufzuladen – perfekt. Wir haben die Zeit sehr genossen! Schwesterntrips sind die besten, denn ich liebe meine über alles – sie ist die beste Schwester der Welt :)“

 

Weltentdecker Moment, Südafrika

Annick aus Fribourg: „This is one of three moments where I told to myself…. Wouah, this is a real adventure in South Africa!“

 

Weltentdecker Moment, Indien

Cyrielle aus Genf: „C’était en novembre dernier, elle a été prise au bord d’une autoroute en Inde lors d’un break sur le chemin entre Jodhpur et Jaipur. Une rencontre inattendue 🙂 Un vrai contact avec les enfants. Ca a été un super moment où je ne me suis plus sentie « Touriste » mais « voyageuse ».“

Auf Deutsch: „Es geschah im vergangenen November in Indien, als wir auf dem Weg zwischen Jodhpur und Jaipur eine Pause gemacht haben. Eine völlig unerwartete Begegnung 🙂 Ein echter und völlig authentischer Kontakt mit den Kindern. Das war ein toller Moment, ein Moment in dem ich mich nicht mehr als „Touristin“ sondern als „Reisende“ gefühlt habe.“

 

Weltentdecker Moment, Australien

Daniela aus Wien: „Mein Weltentdecker-Moment 2014 war auf meinem ersten Australien Trip. Eines der Highlights der Tour war der Helikopterflug über die Great Ocean Road!“

 

Weltentdecker Moment, Feuerland

Cornelia aus Frankfurt: „Meinen Weltentdecker Moment 2014 hatte ich auf dem Beagle Kanal in Feuerland. Wir sind von Ushuaia (der südlichsten Stadt der Welt) über den Kanal gefahren und ich habe mich gefühlt, wie Robert FitzRoy der diesen vor knapp 200 Jahren entdeckte.“

 

Weltentdecker Moment, China

Oriane aus Genf: „Lorsque j’ai gravi les nombreuses marches de la Grande Muraille de Chine, je me suis sentie comme une exploratrice 🙂 „

Auf Deutsch: „Als ich zahlreiche Märsche auf der Chinesischen Mauer unternahm, da fühlte ich mich in der Tat wie eine Weltentdeckerin. :)“

 

Weltentdecker Moment, Myanmar

Franziska aus Leipzig: „Im November 2014 bin ich mit dem Rucksack durch Myanmar gereist und habe mich als richtiger Weltentdecker gefühlt, als ich die Pagodenlandschaft von Bagan, mit ihren über 2000 Tempeln, mit einem Mofa erkundet habe und dabei unter anderem in vielen Tempeln auf Ehrfurcht erregende Buddhas und alte Wandmalereien gestoßen bin.“

 

Weltentdecker Moment, USA

Astrid aus Linz: „Mein Weltentdecker Moment war 2014 meine À la Carte Self Drive Mietwagenrundreise durch die USA.  Gemeinsam mit meiner besten Freundin und treuen Reisebegleiterin haben wir über 2.000 km innerhalb von 7 Tagen zurückgelegt um von Las Vegas startend folgende Highlights zu erkunden: Zion Nationalpark, Capitol Reef Nationalpark, Arches Nationalpark, Canyonlands Nationalpark, Monument Valley, Antelope Canyon und Grand Canyon. 

Ende dieser Teilreise war dann die Rückkehr nach Las Vegas (bevor es weiter an die Westküste nach San Francisco mit dem Flugzeug ging :)).  Trotz der vielen unterschiedlichen Eindrücke, waren wir vom Monument Valley und dem Antelope Canyon am meisten angetan.“

 

Weltentdecker Moment, Costa Rica

Lucie aus Genf: „¡ Pura Vida ! la traditionnelle phrase du Costa Rica qui décrit le mieux l’esprit de ce pays, la gentillesse et chaleur des Ticos.

Comme vous pouvez le voir sur la photo, avec Léo nous nous serions cru dans le rôle d’Indiana Jones au cœur d’un paradis sauvage que cache cette nature extraordinaire et luxuriante grâce au climat tropical, dont l’humidité se fait très largement ressentir.

Les distances entre chaque lieux incontournables sont très raisonnables, il est donc très facile d’être un explorateur heureux et comblé en 15 jours !“

Auf Deutsch: „¡ Pura Vida ! der Wahlspruch von Costa Rica beschreibt am besten den Geist dieses Landes und die Liebenswürdigkeit und Wärme der Ticos.

Wie ihr auf dem Foto sehen könnt, sind wir mit dem STA Travel Leo in die Rolle von Indiana Jones geschlüpft. Im Herzen eines wilden Paradieses, das dank des tropischen Klimas eine einzigartige und üppige Natur in sich birgt, daher ist die Feuchtigkeit auch überall zugegen.

Die Distanzen zwischen den Orten, die man nicht verpassen darf, sind absolut zumutbar. Daher ist es relativ einfach sich innerhalb von 15 Tagen als wunschlos glücklichen Weltentdecker zu fühlen!“

 

Weltentdecker Moment, Taj Mahal

Meinen persönlichen Weltentdecker Moment habe ich in diesem Jahr in Indien erlebt. Früh morgens in Agra aus dem Bett gekrabbelt, mit vielen anderen Menschen und Mosquitos vor den Toren in der Schlange gestanden. Und dann: der Einlass erfolgt, man tapst leicht schlaftrunken um die Mauern herum, schreitet auf ein weiteres Tor zu und wie im Traum erscheint in der Morgendämmerung das schönste Denkmal an die Liebe: das Taj Mahal!

Dafür lohnt es sich definitiv früh aufzustehen. 🙂 Vor allem, wenn man beobachten kann, wie sich das Farbenspiel auf dem weißen Marmor je nach Lichteinfall ändert…

Und was würdest du als deinen Weltentdecker Moment 2014 beschreiben? Was hat dich im vergangenen Jahr auf Reisen begeistert, berührt, fasziniert?

3 Antworten zu “Was war dein Weltentdecker Moment 2014?”

  1. Ingo sagt:

    Meine Reise nach Kambodscha inkl Paddeln im Golf von Thailand

  2. Lars B. sagt:

    Australien werden wir dieses Jahr auf jeden Fall mal besuchen, da wir letztes Jahr zur keiner Reise kamen.

  3. Hallo Lars,
    dann ganz viel Spaß bei der Planung und natürlich beim Trip nach Down Under! 🙂
    Liebe Grüße, Carina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.